Polizeimeldungen vom Sonntag, 20.06.2021

Polizei Feuerwehr Unfall

Polizeirevier Halle (Saale)

Berauscht auf Tour
In der Victor-​Klemperer-Straße wurde Freitagabend, gegen 19.00 Uhr ein 53-​jähriger Autofahrer angehalten und kontrolliert. Einem Drogenschnelltest zufolge führte der Mann das Fahrzeug unter Drogeneinfluss. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet und in einer Klinik durchgeführt.

Im Bereich der Magdeburger Chaussee wurde am Freitag, gegen 21.15 Uhr ein 46-​jähriger Autofahrer kontrolliert. Er führte den Wagen unter Drogeneinfluss. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und in einer Klinik durchgeführt. In beiden Fällen wurden Verfahren eingeleitet.

Polizist wurde im Einsatz angegriffen
Auf der Ziegelwiese ist ein Polizeibeamter am Samstag, 02.05 Uhr, während einer Anzeigenaufnahme unvermittelt durch einen 22-​jährigen Hallenser attackiert worden. Der Angreifer versuchte den Beamten zu würgen und mit Fäusten zu schlagen. Der Mann musste gefesselt werden. Ein Test ergab einen Atemalkoholwert von mehr als 1,0 Promille. Jetzt ermittelt die Kripo wegen Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte. Verletzt wurde dabei niemand. Dem Ganzen ging eine Auseinandersetzung zwischen drei jungen Männern im Alter zwischen 21, 22, und 24 Jahren voraus, an welcher der Tatverdächtige beteiligt war. Die Jüngeren attackierten den 24-​Jährigen zunächst verbal. Die Tatverdächtigen (21, 22 Jahren) schlugen gemeinschaftlich auf den Älteren ein. Beide Angreifer waren alkoholisiert. Sie erhielten für diesen Bereich einen Platzverweis.

Unter Alkoholeinfluss
In der Kröllwitzer Straße ereignete sich Samstag, gegen 23.45 Uhr, ein Unfall. Ein Radfahrender stürzte und wurde schwerverletzt in eine hallesche Klinik gebracht. Der Mann hatte, einem Test zufolge, mehr als 1,1 Promille in der Atemalkoholkonzentration. Die Ermittlungen laufen.

Schwerer Verkehrsunfall
Auf der Landesstraße 167, Zwintschönaer Landstraße in Zwintschöna in Fahrtrichtung Reideburg, ereignete sich am Sonntag, gegen 02.00 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall. Ersten Erkenntnissen zufolge stieß eine nüchterne 25-​jährige Autofahrerin mit einem, sich mitten auf der Fahrbahn befindlichen 34-​jährigen Fußgänger, zusammen. Eine noch zuvor sofort eingeleitete Gefahrenbremsung konnte den Unfall nicht verhindern. Der Mann wurde schwerstverletzt in eine hallesche Klinik gebracht. Die Autofahrerin und ihr Beifahrer mussten medizinisch in einer halleschen Klinik versorgt werden. Es erfolgte eine sehr umfangreiche Verkehrsunfallaufnahme.

Raubstraftat
Samstag, gegen 03.00 Uhr kam es auf der Ziegelwiese zu einer schweren Raubstraftat. Drei noch unbekannte Täter verwickelten zunächst zwei junge Männer im Alter von 17 und 20 Jahren in ein Gespräch. Dabei wurden die Opfer geschlagen und die Täter entwendeten persönliche Gegenstände der beiden Geschädigten. Die Unbekannten flüchteten in Richtung Fontäne. Hier hat ein Täter einen Teleskopschlagstock und ein weiterer Täter ein Messer vorgezeigt, weil die Opfer ihnen folgten. Nachdem die 17 und 20-​Jährigen dies sahen, beendeten diese die Verfolgung der Räuber. Die Unbekannten werden folgendermaßen beschrieben:

1) männlich, 16-20 Jahre, 175-​180 cm, dunkle kurze Haare, längere gelockte Haare am Pony, kleiner Schnauzbart, schlanke Gestalt, von südländischem Phänotyp, Nike-​Jacke, dunkle Nike-​Hose mit Punkten;
2) männlich, 18-20 Jahre, 185 cm, von muskulöser Gestalt, längere verwilderte Haare, dichter Vollbart, Adidas-​Oberteil;
3) männlich, trug hellen Mundschutz.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Tatverdächtigen geben können werden gebeten, sich im Polizeirevier Halle (Saale) unter 0345 224 2000 zu melden.

In Unfall verwickelt
Samstag, gegen 10.20 Uhr ereignete sich auf dem Parkplatzgelände von Geschäften in der Leipziger Chaussee ein Verkehrsunfall. Den ersten Erkenntnissen zufolge stießen dort zwei Autofahrer zusammen. Während der Verkehrsunfallaufnahme stellte sich heraus, dass eine 60-​jährige Autofahrerin mit dem Pkw eines 26-​Jährigen kollidierte, der Mann jedoch nicht im Besitz einer nötigen Fahrerlaubnis ist. Der Pkw des Jüngeren hatte zudem eine Betriebsuntersagung. Die Kennzeichen an diesem Fahrzeug wurden entstempelt und die Zulassungsbescheinigung sichergestellt. Weiterfahren durfte der Hallenser nicht. Jetzt ermittelt die Kripo gegen ihn.

Gartenlaubenbrand
Kurz nach Mitternacht zu Sonntag gerieten in der Karlsruher Allee, dort in einer Gartenanlage, eine Laube und ein Komposthaufen in Brand. Die Feuerwehr löschte. Wie es zum Feuerausbruch kam, ist Gegenstand der noch andauernden Ermittlungen.

Autofahrer nachmittags erheblich alkoholisiert
Auf dem Riebeckplatz wurde Samstagnachmittag gegen 15.20 Uhr ein 49-​jähriger Autofahrer festgestellt, der in Schlangenlinien fuhr. Das Fahrzeug ist dann in der Magdeburger Straße kontrolliert worden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als 2 Promille. Eine nötige Blutprobenentnahme wurde sodann angeordnet und in einer halleschen Klinik durchgeführt. Der Führerschein wurde sichergestellt. Die Kripo ermittelt nun gegen den Hamburger.

Polizeirevier Saalekreis

Fahranfänger unter Alkohol am Steuer
Ein 17-​jähriger wurde mit mehr als 0,3 Promille am Steuer eines vierrädrigen Leichtkraftfahrzeuges, welches bis 45 km/h schnell ist, am Samstagfrüh, gegen 03.45 Uhr bei Schrenz festgestellt. Gegen den jungen Mann ist nun ein Bußgeldverfahren eingeleitet worden.

Brand eines Radladers
In Teutschenthal, Lange Lauchstädter Straße geriet am Samstagabend von 20.00 Uhr bis 21.45 Uhr ein Radler auf einem Firmengelände in Brand. Die Baumaschine wurde dabei vollständig zerstört. Auch zwei Pkw-​Anhänger und ein Kompressor sind durch das Feuer stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Feuerwehren waren zur Brandbekämpfung vor Ort. Ein technischer Defekt ist nicht auszuschließen.

Unter Alkohol auf Tour
Zeugenaussagen zufolge fuhr ein 46-​Jähriger ein Fahrzeug am Samstag, gegen 18.10 Uhr in Burgliebenau. Der Mann hatte mehr als 2,6 Promille als Atemalkoholkonzentration intus. Die Entnahme einer notwendigen Blutprobe wurde angeordnet und in einer Klinik durchgeführt. Der Führerschein des Kraftfahrers ist sichergestellt worden.

Ohne Versicherung auf Tour
Samstagnacht, 23.45 Uhr hielten Polizisten in Merseburg, Leunaer Straße in Richtung des Saaleradweges einen 32-​jährigen E-​Scooter-Fahrer an. Das Elektrokleinstfahrzeug hatte kein Versicherungskennzeichen. Nun wird wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie die Abgabenordnung ermittelt.

Sachbeschädigung durch Feuer
Unbekannte setzten Sonntag, 01.35 Uhr bis 01.55 Uhr, die Hecke eines Gartengrundstücks in einer Gartenanlage von Bad Lauchstädt in Brand. Sechs Koniferen sind in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Feuerwehr löschte. Der Schaden wird auf 200 Euro beziffert.

Mit gestohlenem Fahrrad und Drogen unterwegs
Ein 19-​jähriger Radler wurde Sonntag, gegen 04.45 Uhr in Merseburg, Oberaltenburg, kontrolliert. Es wurde festgestellt, dass das mitgeführte Fahrrad gestohlen war. Zudem hatte der Merseburger Drogen dabei, die nebst des Fahrrades, sodann sichergestellt wurden. Jetzt ermittelt die Kripo gegen den Mann.

Polizeirevier Mansfeld-​Südharz

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs
In Obersdorf, einem Ortsteil von Sangerhausen, Pölsfelder Straße, wurde Freitag, 16.35 Uhr ein Ford-​Fahrer festgestellt. Das Fahrzeug wurde kontrolliert. Der 32-​jährige Fahrer ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Jetzt ermittelt die Kripo wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Ohne Versicherung auf Tour
Ein 59-​jähriger Leichtkraftradfahrer wurde Freitagabend, gegen 19.45 Uhr in Mansfeld, Hauptstraße Molmerswende, kontrolliert, weil er ohne einen vorgeschriebenen Helm unterwegs war. Das Fahrzeug war nicht mehr zugelassen. Jetzt ermittelt die Kripo gegen den Fahrer.

Samstag, 13.40 Uhr kontrollierten Polizisten in Roßla, Fußstieg, einen 23-​jährigen Mopedfahrer. An diesem Fahrzeug wurden Veränderungen am Zylinder festgestellt, die dazu führen, dass das Fahrzeug dadurch nicht mehr ausreichend pflichtversichert ist. Gegen den Fahrer wird nun ermittelt.

In Sangerhausen, Alte Promenade, wurde Sonntagfrüh, 09.35 Uhr eine 59-​jährige Frau mit einem „Monowheel“ angehalten und kontrolliert. Am öffentlichen Straßenverkehr darf mit einem solchen „Einrad Elektro-​Scooter“ nicht teilgenommen und dieser darf dort nicht in Betrieb genommen werden. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Die Elektrokleinstfahrzeugeverordnung wurde der Frau ausführlich erläutert. Es liegt hierbei ein Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz vor.

Brandstiftung
In Emseloh, an der Bundesstraße 86 in Richtung Mansfeld, besprühten bislang noch unbekannte Täter in der Nacht von Samstag zu Sonntag die Scheibe eines „Enforcement-​Trailers“. Die Täter brachen den Innenraum der Geschwindigkeitsmessanlage auf und entzündeten darin mitgebrachte Gegenstände. Dabei wurde die Anlage beschädigt. Die kriminaltechnische Untersuchung erfolgt. Zur Brandbekämpfung waren die freiwilligen Feuerwehren aus Riestedt, Emseloh, Sangerhausen, Allstedt, Gonna, Annarode und Mansfeld mit 56 Kameraden und 15 Fahrzeugen vor Ort. Die Kripo hat die Ermittlungen bereits übernommen. Eine Gefahr für das angrenzende Waldgebiet bestand trotz der erhöhten Waldbrandstufe „4“ nicht.

Brand eines Pkw
Samstagnachmittag, 16.45 Uhr brannte ein Pkw auf der Bundesstraße 180 bei Rothenschirmbach vollständig aus, nachdem das Fahrzeug während der Fahrt technisch nicht mehr voll funktionsfähig war. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr löschte. Die Fahrbahnoberfläche ist leicht beschädigt worden. Ein technischer Defekt kann nicht ausgeschlossen werden.