Polizeimeldungen vom Mittwoch, 20.05.2020

Polizeiinspektion Halle (Saale)

Mann im Burgenlandkreis schwer verletzt
Am 20.05.2020 kurz nach 01:30 Uhr wurde die Polizei in einen Ortsteil von Lützen gerufen. Nach dem was bislang bekannt ist, eskalierte in der zurückliegenden Nacht ein Streit im häuslichen Bereich. Eine 25-jährige Frau steht unter dem Verdacht einen 55-jährigen Mann schwer im Bereich des Oberkörpers und am Kopf verletzt zu haben. Der Mann kam in eine Klinik und befindet sich mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr. Die Frau wurde vorläufig festgenommen. Im Zentralen Kriminaldienst der PI Halle (Saale) wurden Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes aufgenommen, diese stehen noch am Anfang und dauern an.

Polizeirevier Halle (Saale)

Drogen in Wohnung und Gartenanlage aufgefunden
Kriminalbeamte des Polizeirevieres Halle (Saale) vollstreckten am Montag den 18.05.2020, einen durch das Amtsgericht Halle (Saale) erlassenen Durchsuchungsbeschluss gegen einen 19-jährigen Hallenser. Während der Durchsuchung der Wohnung des 19-Jährigen im Bereich Falkenweg in Halle (Saale) konnten unter anderem verschiedene Betäubungsmittel: Cannabis, Pilze und Ecstasy, Bargeld und mehrere Gegenstände, die unter das Waffengesetz fallen aufgefunden und beschlagnahmt werden.
Der 19-jährige Wohnungsinhaber wurde vorläufig festgenommen und mehrere Ermittlungsverfahren gegen diesen eingeleitet. Über die Staatsanwaltschaft Halle (Saale) wurde beim zuständigen Amtsgericht Halle (Saale) ein Haftbefehl beantragt.

Am Dienstag den 19.05.2020 kamen Kriminalbeamten des Polizeirevieres Halle (Saale), im Rahmen eines Ermittlungsverfahren,  in einem Mehrfamilienhaus im Bereich Albert-Schweitzer-Straße in Halle (Saale) und in einer Gartenparzelle im Bereich Mispelweg in Halle (Saale) zum Einsatz. Bei der Durchsuchung der Wohnung und der Gartenlaube eines 51-jährigen Hallensers konnten unter anderem Marihuana und eine Indooraufzuchtanlage mit 32 Cannabispflanzen aufgefunden und beschlagnahmt werden. Die Cannabispflanzen standen kurz vor der Erntemöglichkeit. Die Ermittler gehen hier von einer Ernteertragsmenge im oberen dreistelligen Grammbereich aus. Der 51-jährige Hallenser wurde ebenfalls vorläufig festgenommen und ein Ermittlungsverfahren gegen diesen eingeleitet.
Über die Staatsanwaltschaft Halle (Saale) wurde hier ebenfalls beim zuständigen Amtsgericht Halle (Saale) ein Haftbefehl beantragt.

Ohne Führerschein gefahren
Polizeibeamte des Polizeirevieres Halle (Saale) kontrollierten heute in den frühen Morgenstunden, gegen 00:51 Uhr, im Bereich Zollrain in Halle (Saale) einen Pkw Audi. Der 27-jährige Fahrzeugführer konnte den Polizeibeamten keinen Führerschein vorweisen. Nach amtlicher Überprüfung wurde bekannt, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Dem Audi-Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt. Das Polizeirevier Halle (Saale) hat die Ermittlungen aufgenommen. Während der Verkehrskontrolle wurde bei dem Fahrer weiterhin noch Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest verlief positiv. Gegen den 27-jährigen Audi-Fahrer wurde ebenfalls noch ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Polizeirevier Saalekreis

Kontrolle
In Braunsbedra, Merseburger Straße wurde Dienstagabend gegen 17:45 Uhr ein Pkw VW kontrolliert. Der 18-Jährige Fahrer war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Ein Drogenschnelltest fiel positiv aus. Daraufhin wurde im Klinikum eine Blutprobenentnahme durchgeführt. Gegen den Fahrer wurden Ermittlungen eingeleitet.

In Merseburg, Straße des Friedens wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gegen 23:00 Uhr ein E-Roller Fahrer kontrolliert. Der 17-Jährige konnte für seinen E-Roller kein Versicherungskennzeichen vorwiesen. Des Weiteren ergab ein durchgeführter Atemalkoholtest, ein Wert von 1,2 Promille. Daraufhin wurde der Merseburger ins Klinikum zur Blutprobenentnahme gebracht und im Anschluss die Weiterfahrt untersagt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Diebstahl
In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch schlugen unbekannte Täter in Merseburg, Von-Bayer-Straße die Scheibe eines Pkw VW ein. Aus dem Fahrzeug wurde ein Navigationssystem und Werkzeug entwendet. Der Schaden wird auf einen unteren vierstelligen Betrag geschätzt. Eine Strafanzeige wurde aufgenommen.

Wildunfall
Mittwochmorgen gegen 06:00 Uhr ereignete sich in Mücheln OT Stöbnitz, L 163 ein Verkehrsunfall. Ein 47-Jähriger Daimler-Benz Fahrer stieß mit einem Reh zusammen. Das Reh verendete leider an der Unfallstelle. An dem Fahrzeug entstand Sachschaden.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Brand
Durch die Rettungsleitstelle wurde am Morgen des 20.05.2020 ein Brand im Bereich einer alten Schachtanlage zwischen Holdenstedt und Mittelhausen gemeldet. Auf einer Fläche von ca. 10m x 10m schwelte Unrat. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Da es sich ausschließlich um Müll handelte, ist kein Sachschaden entstanden. Verletzt wurde niemand.

Gewächshaus beschädigt
Unbekannte Täter drangen in Eisleben unerlaubt in einen Garten in der Halleschen Straße ein und entglasten ein Gewächshaus. Zudem rissen die Täter Pflanzen aus der Erde und zerstörten ein Überdach. Der Sachschaden liegt ca. bei 450 Euro.

Diebstahl
Unbekannte Täter sind in Sangerhausen in zwei nebeneinanderstehende Gebäude am Steinberger Weg eingedrungen. Die Gebäude dienen als Büro, Werkstatt und Umkleideräume. In den Räumlichkeiten wurden Schränke durchsucht und drei Kettensägen sowie ca. 160,-€ Bargeld entwendet. Die genaue Schadenshöhe wird noch ermittelt. Es gibt zurzeit keine Hinweise auf den oder die Täter.

Diebstahl
Unbekannte Täter drangen in Eisleben unerlaubt durch das Flügeltor auf ein Grundstück ein. Dort durchsuchten sie eine Laube, welche unverschlossen war. Weiterhin betraten die Täter den Keller des Wohnhauses. Von dort entwendeten sie diverse Schlüssel, ein Smartphone und ein Felgenschloss. Der Sachschaden beträgt ca. 400,-€. Es gibt noch keine Hinweise auf den oder die Täter.

Verkehrsunfälle
20.05.2020; 12:19 Uhr; Sangerhausen, Markt
Der 63-jährige Fahrzeugführer eines Pkw Audi parkte rückwärts aus einer Parklücke am Markt aus. Dabei verließ er sich auf seinen Abstandswarner, welcher ihm, mit dem Signalton, das hinter ihm stehende Fahrzeug anzeigte. Beim Losfahren, wurde er durch mehrere Zeugen einer Hochzeitsgesellschaft darauf aufmerksam gemacht, dass es zu einem Anstoß mit dem hinter ihm parkenden Pkw VW kam. Der Fahrzeugführer des Pkw VW hatte eine Sondergenehmigung zum Parken an diesem Standort. Es wurde bei dem Zusammenstoß der Fahrzeuge niemand verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 5000 Euro.

19.05.2020; 21:30 Uhr; Wippra, B 242
Ein 19-jähriger Fahrzeugführer eines Pkw VW befuhr die Straße zwischen Saurasen und Königerode, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn überquerte. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Wildtier und dem Pkw. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 1500 Euro. Das Tier verendete leider an der Unfallstelle.