Polizeimeldungen vom Donnerstag, 19.11.2020

Bundespolizei

Hauptbahnhof Halle (Saale): Kundenbetreuer der Bahn angegriffen
Am 18. November 2020, gegen 15:15 Uhr wurde die Bundespolizei am Hauptbahnhof Halle darüber informiert, dass es in der Westhalle des Hauptbahnhofes zu einem Übergriff auf einen Abellio-Kundenbetreuer kam. Vor Ort stellte sich für die Beamten folgender Sachverhalt dar: Der Kundenbetreuer hatte den späteren mutmaßlichen Täter dabei beobachtet, wie er fehlerhaft am EC-Karteneinschub eines Fahrausweisautomaten versuchte, diesen mit Papier und seinen Personalausweis zu bedienen. Daraufhin sprach der Kundenbetreuer den 57-jährigen Mann an und wies ihn auf die fehlerhafte Verwendung des Fahrausweisautomaten hin. Daraufhin wurde der 57-jährige Deutsche aggressiv und versperrte ihm den Weg zurück in sein Kundenservicebüro. Zudem packte er den Bahnmitarbeiter am Kragen und schüttelte ihn. Aus diesem Griff konnte er sich befreien und gelangte wieder in sein Büro. Dem alkoholisierten 57-Jährigen wurde eröffnet, dass gegen ihn ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet wird. Zugleich erhielt er durch die Bahnmitarbeiter ein Hausverbot für den Hauptbahnhof Halle.

Polizeirevier Halle (Saale)

Einbruch in zwei geparkte Pkw
Unbekannte Täter brachen in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag einen im Bereich Berliner Straße in Halle (Saale) abgestellten Pkw Skoda und einem im Bereich Gothaer Straße abgestellten Pkw Renault auf. Die Täter durchwühlten die Innenräume der Fahrzeuge und entwendeten nach ersten Angaben der Nutzer der Fahrzeuge einen Werkzeugkoffer und eine Tasche. Über den entstandenen Schaden kann zum jetzigen Zeitpunkt keine Auskunft gegeben werden. Durch die Kriminaltechnik wurden Spuren gesichert. Das Polizeirevier Halle (Saale) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Verkehrsunfälle mit verletzten Personen
Gegen 03:30 Uhr befuhr ein Radfahrer die Köthener Straße in Halle (Saale). Hier kreuzte ein Reh die Straße und kolidierte mit dem Vorderrad des Fahrradfahrers. Der Radfahrer stürzte und zog sich Verletzungen zu.

Im Bereich der Merseburger Straße ereignete sich gegen 10:43 Uhr Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Pkw und einer Radfahrerin. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen übersah der Fahrer eines Pkw Seat, beim Abbiegevorgang von einem Spermarktparkplatz auf die Merseburger Straße, eine vorfahrtsberechtigte querende Radfahrerin. Die Radfahrerin zog sich Verletzungen zu und wurde zur weiteren Behandlung in ein städtisches Krankenhaus eingeliefert.

Gegen 13:37 Uhr ereignete sich im Bereich Paul-Suhr-Straße Kreuzung Moskauer Straße in Halle (Saale) ein Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Pkw und einer Straßenbahn. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen übersah der Fahrer eines Pkw Renault beim Abbiegen die vorfahrtsberechtigte Straßenbahn. Mehrere Unfallbeteiligte zogen sich Verletzungen zu. Über die einzelnen Verletzungsgrade der beteiligten Personen liegen zurzeit keine Erkenntnisse vor. Die Verletzten Unfallberteiligten wurden zur weiteren Behandlung in städtische Krankenhäuser eingeliefert. Im Rahmen der Unfallaufnahme und medizinischen Erstversorgung kommt es zur einseitigen Sperrrung der Paul-Suhr-Straße. Dadurch kommt es zu starken Einschränkungen im Fahrzeug- und Straßenbahnverkehr. Das Polizeirevier Halle (Saale) hat die Ermittlungen zu den Unfallhergängen aufgenommen. Diese dauern zum jetzigen Zeitpunkt an.

Betrüger gibt sich als Beamter der Kriminalpolizei aus
Dem Polizeirevier Halle (Saale) wurde Heute ein betrügerischer Anruf gemeldet. Der unbekannte männliche Täter gab sich gegenüber der Angerufenen als Kriminalbeamter des Polizeireviers Halle (Saale) aus. Dieser gab gegenüber der Angerufenen an, dass diese in eine Straftat verwickelt sei und sie daher ihre Bankdaten gegenüber ihm angeben muss. Sollte die Angerufene sich weigern werde er den Fall der Staatsanwaltschaft übergeben. Die angerufene Frau wurde daraufhin misstrauisch, legte auf und zeigten den Betrugsversuch gegenüber dem Polizeirevier Halle (Saale) an. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Polizeirevier Saalekreis

Einbruch
Unbekannte Täter brachen in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag in Leuna, OT Günthersdorf, in einen Container gewaltsam ein. Aus dem Container, welcher beim ansässigen Einkaufszentrum abgestellt war, wurden Werkzeugkisten und anderes Werkzeug entwendet. Der Schaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Diebstahl
Mittwoch in der Zeit von ca. 16:30 bis 22:00 Uhr wurde in Merseburg, Ahornweg, einem 42-Jährigen das gesicherte, ab geparkte Moped gestohlen. Die Schadenshöhe wurde bisher nicht benannt. Eine Fahndung nach dem Fahrzeug wurde eingeleitet und eine Strafanzeige wegen besonders schweren Diebstahl aufgenommen.

Gestern wurde der Polizei ein Diebstahl in Querfurt OT Zingst, Nebraer Straße, angezeigt. Bereits vorherige Woche in der Zeit vom 10.11.2020 ca. 15:00 Uhr bis 11.11.2020 ca. 13:00 Uhr wurden durch unbekannte Täter Teile zur Baustellenabsicherung gestohlen. Der Gesamtschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Eine Strafanzeige wurde aufgenommen.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde in Bad Lauchstädt, Wünscher Straße, ein Geschwindigkeitskontrollgerät (kein Blitzer) komplett entwendet. Der Schaden liegt bei ca. 4.000 Euro. Ermittlungen wurden eingeleitet.

Wildunfall
Heute Früh gegen 05:00 Uhr kam es im Bereich Landsberg OT Mötzlich, Zöberitzer Straße, zu einem Zusammenstoß zwischen einem 39-jährigen Suzuki Fahrer und zwei Rehen. Beide Tiere verendeten an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Zaunelemente entwendet
In der Wimmelröder Dorfstraße von Piskaborn haben Unbekannte 30 Zaunelemente entwendet. Diese lagen gestapelt auf einer Holzpalette. Die Elemente aus verzinktem Stahl verfügen über die Maße von ca. 3 x 1,6 m. Der Schaden beträgt fast 2.000 Euro.

Einbruch in gastronomische Einrichtung
In ein Café in Mansfeld sind Unbekannte eingedrungen und haben nach ersten Erkenntnissen, Bargeld, Lebensmittel, Getränke und Souvenirs mitgehen lassen. Die Schadenshöhe ist noch nicht ermittelt. Teile des Diebesgutes wurden an der alten Poststraße in einem Wald aufgefunden.

Strohballen entwendet
Seit mehreren Tagen sind von einem Feld zwischen Brücken und Hackpfüffel ca. 50 Strohballen verschwunden. Am gestrigen Abend nun stellten Zeugen einen Pkw mit Tieranhänger am Tatort fest. Durch die Polizei wurde das Fahrzeug dann bei Wallhausen gestellt. Im Straßengraben befanden sich bereits die Strohballen. Gegen die drei angetroffenen Männer aus Thüringen wird nun wegen Diebstahls ermittelt. Der Fahrer des Pkw war zudem nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis.

Blumenschmuck entwendet
Unbekannte entwendeten in der Nacht zum Donnerstag aus einer Garage in Hettstedt eine große Anzahl Schnittblumen und Grabgestecke. mit ca. 1.000 Euro angegeben.

Verkehrsunfälle
18.11.2020; 17:00 Uhr; Volkstedt, Am Sandberg
Beim Ausparken stieß ein Pkw gegen einen dahinter parkenden Pkw und verursachte Sachschaden von ca. 6.000 Euro.

19.11.2020; 10:10 Uhr; Siersleben, Lindenstraße
Beim Abbiegen aus Richtung Mittelstraße kollidierten ein Kraftomnibus und ein Pkw. Personen wurden nicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden.