Polizeimeldungen vom Dienstag, 17.11.2020

Bundespolizei

Halle: Vermeintlicher Autodieb in Unterhose gestellt
Am 16. November 2020, gegen 22:45 Uhr trafen Bundespolizisten auf dem Hauptbahnhof in Halle auf einen Mann, der sich nur in Unterhose bekleidet und seiner um den Kopf gebundenen Jacke, in der Haupthalle aufhielt. Um ihm Hilfe anzubieten, wurde er durch die Beamten angesprochen. Als diese seine Identitätskarte von ihm erhielten, rannte er plötzlich schreiend weg, konnte aber am Ausgang des Bahnhofs von Mitarbeitern der Bahnsicherheit aufgehalten werden.
Der 35-Jährige wehrte sich nun massiv gegen die Bundespolizisten, die ihn aufgrund seines geistigen Zustandes beruhigen wollten. Mit erheblicher Gegenwehr und unter zur Hilfenahme von Handfesseln, gelang es den Bundespolizisten den rumänischen Staatsangehörigen auf die Wache der Bundespolizei am Hauptbahnhof Halle zu bringen. Ein hier durchgeführter Drogentest war positiv. Während der Sachverhaltsaufnahme erhärtete sich der Verdacht, dass der 35-Jährige einen Tag zuvor in Bitterfeld einen Opel Astra gestohlen hatte. Dieser befand sich auf dem Bahnhofsvorplatz und wurde sichergestellt. Der 35-Jährige wird sich nun wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und wegen des Pkw-Diebstahls verantworten müssen. Zudem ersuchte die Staatsanwaltschaft Halle den derzeitigen Aufenthaltsort des Mannes.
Die Behörde wurde darüber durch die Bundespolizei schriftlich in Kenntnis gesetzt.

Halle: Bundespolizei setzt europäischen Haftbefehl um
Bereits am 15. November gegen 13:00 Uhr stellten Bundespolizisten auf dem Hauptbahnhof Halle einen 29-jährigen Polen, der mit einem europäischen Haftbefehl gesucht wurde. Der Haftbefehl wurde in seinem Heimatland ausgestellt, da er hier im Jahr 2017 Straftaten gegen das Leben beging. Der junge Mann wurde vorerst ins zentrale Polizeigewahrsam gebracht und am gestrigen Tag einem Richter vorgeführt. Dieser bestätigte den Haftbefehl und ordnete die Verbringung in die Justizvollzugsanstalt Halle an. Hierhin wurde der 29-Jährige durch die Bundespolizisten gebracht.

Polizeirevier Halle (Saale)

Zeugenaufruf nach Diebstahl
In der Nacht vom 16.11.2020, gegen 22:30 Uhr, zum 17.11.2020, gegen 11:00 Uhr, entwendeten unbekannte Täter Elektromaschinen und Gleisbaumaschinen von der Ladefläche eines im Bereich Grashalm Straße in Halle (Saale) abgestellten Kleintransporter. Nach ersten polizeilichen Kenntnissen brachen die Täter eine verschlossene Werkzeugkiste auf der Ladefläche auf und entwendeten daraus zwei Winkelschleifer und einen Schlagschrauber. Weiterhin wurden die Gurtsicherungen der beiden auf der Ladefläche gesicherten Schraubmaschinen durchtrennt und diese entwendet. Es entstand ein Schaden von circa 22000 Euro. Weiterhin gehen die Ermittler davon aus, dass die Täter zum Abtransport des Diebesgutes ein Fahrzeug nutzten. Das Polizeirevier Halle (Saale) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei sucht nach Personen, die die Tat beobachtet haben, denen Geräusche oder ein Fahrzeug im Tatzeitraum / im Bereich des Tatortes aufgefallen sind oder die Angaben zu den unbekannten Tätern machen können. Diese werden gebeten, sich unter (0345) 224 2000 bei der Polizei in Halle (Saale) zu melden.

Verkehrsunfall mit verletzter Person
Gegen 13:10 Uhr ereignete sich im Bereich Franckestraße, Fahrtrichtung Halle-Neustadt, in Halle (Saale) ein Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Lkw und eines Pkw. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen übersah der Fahrer eines Lkw, bei einem durchgeführten Spurwechsel, den neben ihm fahrenden Pkw Kia. Die Fahrerin des Pkw zog sich leichte Verletzungen zu und wurde zur weiteren Behandlung in ein städtisches Krankenhaus eingeliefert. Das Polizeirevier Halle (Saale) hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen, welche zum jetzigen Zeitpunkt andauern. Im Rahmen der Unfallaufnahme kam es zu starken Einschränkungen im Fahrzeugverkehr.

Polizeirevier Saalekreis

Kontrolle
In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde gegen 23:45 Uhr in Querfurt, Döcklitzer Tor, ein 30-jähriger Seat Fahrer kontrolliert. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,6 Promille. Eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wurde aufgenommen.

Versuchter Diebstahl
Unbekannte Täter haben in der Nacht von Montag auf Dienstag bei einem Pkw Caddy in Merseburg, Wilhelm-Liebknecht-Straße, die Heckscheibe eingeschlagen und den Kofferraum durchsucht. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden aus dem Fahrzeug keine Gegenstände entwendet. Eine Strafanzeige wurde aufgenommen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
In Petersberg OT Brachstedt, Küttener Straße, wurde heute Vormittag gegen 09:00 Uhr eine 37-jährige Skoda Fahrerin angehalten und kontrolliert.  Hier stellte sich heraus, dass die Frau nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Vor Ort wurde ihr die Weiterfahrt untersagt und eine Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis aufgenommen.

Diebstahl
Heute Vormittag gegen 10:00 Uhr wurde durch einen 34-Jährigen der Diebstahl einer Kennzeichentafel von seinem Pkw BMW angezeigt. Der Mann parkte gestern gegen 14:00 Uhr sein Fahrzeug in Landsberg OT Peißen, Stichelsdorfer Weg, ab. Als er das Fahrzeug heute Morgen nutzen wollte, bemerkte er das Fehlen des Kennzeichens. Eine Fahndung nach der amtlichen Kennzeichentafel wurde eingeleitet und eine Strafanzeige wegen Diebstahl aufgenommen.

Wildunfall
Heute Morgen gegen 07:00 Uhr ereignete sich in Braunsbedra OT Krumpa, Hauptstraße, ein Wildunfall. Hier kam es zwischen einer 37-jährigen Fahrerin und einem Reh zum Zusammenstoß. Das Tier verendete leider an der Unfallstelle und an dem VW entstand Sachschaden.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Fahrzeug entwendet
Von einer Abstellfläche in der Sophienstraße in Allstedt entwendeten Unbekannte einen übers Wochenende abgestellten Fahrzeuganhänger mit darauf befindlichen Pkw VW Golf in blau. Hinweise zu Tätern liegen bisher nicht vor.

Verfassungsfeindliche Symbole am Pkw
Am gestrigen Abend stellten Polizeibeamte in Wansleben am See an der Windschutzscheibe eines Pkw ein verfassungsfeindliches Symbol fest. Das Fahrzeug wurde angehalten und kontrolliert. Der 32-jährige Fahrzeugführer verhielt sich bei den polizeilichen Maßnahmen wenig kooperativ und schien den Ermittlungen zu Folge, für das Anbringen des Symbols verantwortlich zu sein. Auf Grund bestimmter Auffälligkeiten, wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt. Dieser reagierte positiv. Auf Grund weiterer gesundheitlicher Probleme wurde den Mann in eine Klinik verbracht.

Sachbeschädigung
In der Nacht meldeten Zeugen in Sangerhausen, dass eine Person am Kino am Kornmarkt Beschädigungen an den Schaukästen vornimmt. Der unbekannte Täter wird als Mann mit einem Einhornkostüm beschrieben. Dieser flüchtete vom Tatort in Richtung Schlossgasse.

Ölspur
Auf der Landstraße 234 zwischen Schwenda und Rottleberode kam es bei einem Lkw zu einem Motorschaden. Dadurch verlor das Fahrzeug auf einer Länge von ca. 1,5 km Öl, das sich über die gesamte Fahrbahn verteilte. Zur Reinigung der Fahrbahn kam die Ölwehr zum Einsatz. Der defekte Lkw musste abgeschleppt werden.

Verkehrsunfälle
17.11.2020; 06:00 Uhr; Wallhausen; Kreisstraße 2298
Auf der Straße in Richtung Wallhausen kollidierte ein Pkw mit einem Reh, dass die Fahrbahn querte. Das Tier verendete leider an der Unfallstelle. Ein Jagdpächter übernahm die Entsorgung. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.

17.11.2020; 11:30 Uhr; Eisleben, Hauptstraße
Beim Ausfahren aus einer Grundstücksausfahrt stieß ein Pkw mit einem parkenden Pkw zusammen. Es entstand Sachschaden von ca. 2.000 Euro.

17.11.2020; 11:34 Uhr; Hettstedt, Gewerbering
Auf dem Parkplatz eines Baumarktes kollidierte ein noch unbekanntes Fahrzeug mit einem Pkw Subaru und riss bei diesem die Frontschürze ab. Offenbar ist der Unfall beim Ein- oder Ausparkversuch geschehen. Der Unfallverursacher verließ pflichtwidrig den Unfallort.