Polizeimeldungen vom Sonntag, 17.05.2020

Polizei Bericht

Polizeirevier Halle (Saale)

Körperverletzung
Gestern gegen 18:15 Uhr wurde die Polizei nach Trotha gerufen. Hier war es zu einer Körperverletzung gekommen. Geschädigt ist ein 32-jähriger Mann, welcher in einem Lebensmittelmarkt als Mitarbeiter eines Sicherdienstes arbeitet. Der Mann gab an, dass zwei Unbekannte den Lebensmittelmarkt betraten und keinen Mundschutz trugen. Als er diese darauf hinwies, bekam er plötzlich einen Faustschlag verpasst. In der Folge schlugen und traten beide Männer auf den Wachmann ein. Als ein Zeuge dem Geschädigten zu Hilfe kam, entfernten sich die Schläger vom Ort des Geschehens. Das Opfer wurde bei der Tat verletzt und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Hundebiss
An der Kirchteichpromenade wurde gestern gegen 18:20 Uhr ein 22-jähriger Mann von einem Hund in die Wade gebissen und verletzt. Der Geschädigte war selbst mit seinem Hund dort unterwegs. Plötzlich kam ein anderer Hund auf ihn zugelaufen. Als er sich schützend vor seinen Vierbeiner stellte, kam es zum Biss des anderen Hundes. Die Polizei ermittelt gegen den Hundehalter wegen einer Körperverletzung. Der Geschädigte wurde vor Ort medizinisch versorgt.

Tätlichkeiten
Zu einem Einsatz der Polizei kam es gestern Abend gegen 21:20 Uhr in der Burgstraße. Hier waren zwei Personengruppen aneinandergeraten. Nach Angaben von Zeugen waren etwa 8 Personen an den Tätlichkeiten beteiligt. Vor Ort bzw. in der Nähe des Tatortes konnte die Polizei fünf der Beteiligten antreffen. Es handelt es um fünf männliche Personen im Alter von 19 bis 26 Jahren. Drei von Ihnen wurden im Zuge der Auseinandersetzung verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen gab es wohl zunächst Verbalattacken zwischen den Beteiligten, welche dann in Handgreiflichkeiten endeten. Die genauen Abläufe müssen nunmehr geklärt werden. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Körperverletzungsdelikten aufgenommen.

Fahren unter Alkoholeinfluss
Wegen Fahrens unter Alkohol müssen sich zwei Fahrradfahrer verantworten. Der Eine (21) wurde heute früh gegen 02:45 Uhr am Moritzzwinger von der Polizei kontrolliert. Dabei kam heraus, dass er unter Alkoholeinfluss stand. Bei einem Atemalkoholtest wurden über 1,7 Promille gemessen. Mit fast 1,8 Promille war ein 26-jähriger Mann in Halle-Neustadt auf seinem Drahtesel unterwegs und wurde heute früh gegen 01:10 Uhr von der Polizei gestoppt. Gegen beide Männer laufen strafrechtliche Ermittlungen.

Containerbrände
Mehrfach mussten heute früh Polizei und Feuerwehr wegen Containerbränden ausrücken. So gegen 03:35 Uhr und 04:25 Uhr zum Grasnelkenweg. Hier brannten ein Altkleidercontainer sowie fünf Müllcontainer. Im Schafschwingelweg brannte gegen 04:10 Uhr eine Mülltonne. Die Feuerwehr löschte die Brände. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung durch Feuer aufgenommen.

Polizeirevier Saalekreis

Unfall unter Drogeneinfluss
Am Droyßiger Weg in Hohenthurm kontrollierte die Polizei gestern Abend gegen 20:40 Uhr den Fahrer eines Daimler-Benz. Dabei kam heraus, dass dessen Führerschein bereits zur Beschlagnahme ausgeschrieben war. Außerdem stand der 41-jährige Mann offenbar unter Drogeneinfluss. Ein durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv. Die Polizei stellte den Führerschein sicher und leitete gegen den Mann Ermittlungen ein.

Sachbeschädigung
Gleich zweimal musste die Polizei gestern Abend zum Kollenbeyer Weg nach Merseburg ausrücken. Hier hatte ein 77-jähriger Mann Kieselsteine bzw. Erde gegen vorbeifahrende Pkw geworfen. Der erste Einsatz erfolgte gegen 21:40 Uhr. Hier richtete sich die Handlung des Mannes gegen einen Ford. Es entstanden Sachschäden am Fahrzeug. Als der Autofahrer (53) den Rentner zur Rede stellen wollte, soll dieser ihn mit einem Messer bedroht haben. Gegen 22:45 Uhr traf es dann einen Skoda. Hierbei konnten keine Schäden festgestellt werden. Der Tatverdächtige gab gegenüber der Polizei an, dass die ganzen Pkw mit überhöhter Geschwindigkeit an dem Haus vorbeifahren würden. Die Polizei hat gegen den Mann strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet.

Fahren unter Drogeneinfluss
Drei Männer müssen sich wegen Fahrens unter Drogeneinfluss verantworten. Alle drei waren gestern Abend mit einem PKW unterwegs und wurden von der Polizei kontrollierte. Da der Verdacht bestand, dass sie unter Drogeneinfluss gefahren sind, führten die Polizeibeamten mit ihnen jeweils einen Drogenschnelltest durch, welcher positiv ausfiel. Der Eine (21) wurde im Bereich der B6 bei Zwintschöna von der Polizei gegen 23:20 Uhr gestoppt. Die beiden anderen Männer (19 und 21) kontrollierte die Polizei gegen 23:55 Uhr in Benndorf. Alle drei haben mit einem Bußgeldverfahren zu rechnen.

Brand Gartenlaube
Heute früh gegen 03:10 Uhr brannte in Bad Lauchstädt, auf dem Gelände des Gartenvereins „Alte Anlage“, Merseburger Landstraße, eine leerstehende Gartenlaube. Die Feuerwehr löschte den Brand. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Verdacht einer Brandstiftung aufgenommen.

Verkehrsunfall
Auf der L 183 zwischen Trebnitz und Merseburg stießen gestern Abend gegen 21:30 Uhr ein Reh und ein Auto zusammen. Am Auto entstanden Sachschäden. Das Reh verschwand.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Fahren unter Alkoholeinfluss
In der Halleschen Straße von Eisleben kontrollierte die Polizei gestern Abend gegen 20:55 Uhr den Fahrer eines Opel Corsa. Es stellte sich heraus, dass der Mann sowohl unter Alkoholeinfluss als auch unter Drogeneinfluss gefahren war. Ein Atemalkoholtest warf einen Wert von über 0,5 Promille aus. Der durchgeführte Drogenschnelltest reagierte positiv auf Cannabis. Gegen den 26-Jährigen wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Weil ein Skoda in Schlangenlinien fuhr, wurde er gestern Abend gegen 20:45 Uhr in Walbeck von der Polizei gestoppt. Am Steuer des Pkw saß ein 59-jähriger Mann. Die Polizeibeamten führten mit dem Fahrzeugführer zwei Atemalkoholtests durch, welche jeweils über 2,5 Promille als Ergebnis auswarfen. Der Fahrzeugführer gab gegenüber den Beamten an, dass er schon seit Monaten keinen Alkohol getrunken habe. Gegen den Mann wurde Anzeige erstattet.

Krad-Fahrer beim Abbiegen übersehen
In der Franz-Heymann-Straße von Sangerhausen stießen gestern Abend gegen 21:10 Uhr ein Motorrad und ein Pkw zusammen. Der Motorradfahrer kam bei dem Unfall mit seinem Gefährt zu Fall und verletzte sich am rechten Bein. Den Kradfahrer (25) brachte man zur Behandlung in ein Krankenhaus. Gegen den Fahrer des Pkw (41) wurden Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Dieser hatte beim Linksabbiegen nicht auf das Krad geachtet, welches gerade zum Überholen angesetzt hatte. An beiden Fahrzeugen entstanden Sachschäden.

Motorrad-Diebstahl
Unbekannte stahlen gestern Abend in der John-Schehr-Straße von Sangerhausen eine Ducati. Dessen Eigentümer hatte das Krad gegen 22:00 Uhr dort abgestellt, weil er einen Bekannten besuchte. Als er gegen 23:10 Uhr zurückkam, war seine Maschine verschwunden.

Brandstiftung
In Polleben steckten Unbekannte einen Altkleidercontainer in Brand. Das Feuer wurde gestern Abend gegen 23:20 Uhr entdeckt und gemeldet. Die Feuerwehr löschte den Brand. Die Polizei hat strafrechtliche Ermittlungen aufgenommen. Der Tatort befindet sich in der Straße Zur Windmühle.

Brand Recycling-Anlage
Heute früh gegen 05:00 Uhr kam es in einer Recyclinganlage in der Kasseler Straße von Eisleben zu einem Brand. Der Brand war dort in einer Schredder-Anlage entstanden, welche völlig zerstört wurde. Der entstandene Schaden wird auf mehrere hunderttausend Euro beziffert. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr löschte den Brand und informierte die Polizei gegen 08.45 Uhr von dem Ereignis. Die Polizei nimmt Ermittlungen zur Brandursache auf.

Verkehrsunfall
Auf der K 2284 zwischen Edersleben und Voigtstedt stießen gestern Abend gegen 23:00 Uhr ein Daihatsu und ein Reh zusammen. Am Pkw entstand ein Sachschaden von etwa 100,- Euro. Das Reh verstarb leider an der Unfallstelle.