Polizeimeldungen vom Freitag, 16.10.2020

Bundespolizei

Lkw-Schleusung: Vier Afghanen auf Sattelauflieger
Saalekreis/Halle (ots). Am Donnerstag, den 15. Oktober 2020 wurde die zuständige Bundespolizei gegen 13:00 Uhr durch die Polizeiinspektion Halle über eine Lkw-Schleusung in Kenntnis gesetzt. Zuvor wurde die Landespolizei von einer Firma in Kabelsketal darüber informiert, dass der bulgarische Fahrer eines Lkws diesen im Betriebsgelände abgestellt und Stimmen aus dem Sattelauflieger gehört hatte. Landespolizisten fuhren vor Ort und stellten im Sattelauflieger insgesamt vier Afghanen im Alter von 14, 15, 17 und 21 Jahren fest. Diese verfügten über keine aufenthaltslegitimierenden Papiere und wurden an die Bundespolizei übergeben. Die vier Personen waren nach Einschätzung eines hinzugezogenen Rettungsdienstes in guter gesundheitlicher Verfassung. Sie und der Fahrer wurden für die weitere strafprozessuale Bearbeitung zum Bundespolizeirevier Halle überführt. In den Vernehmungen gaben die vier Afghanen zu Protokoll, dass sie an diesem Donnerstag nach Deutschland eingeschleust wurden. Zuvor wurden sie durch eine bisher unbekannte Person in Rumänien zu dem Sattelauflieger gebracht und sind dort aufgestiegen.
Die Bundespolizeiinspektion Magdeburg hat Ermittlungsverfahren wegen Einschleusung von Ausländern sowie der unerlaubten Einreise eingeleitet. Inwieweit der bulgarische Fahrer von seinen “blinden Passagieren” wusste, bleibt Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Er konnte die Dienststelle nach Abschluss aller polizeilicher Maßnahmen wieder verlassen. Die vier Afghanen stellten Asylgesuche und wurden nach Rücksprache mit der zuständigen Ausländerbehörde an dementsprechende Einrichtungen übergeben.

Bundespolizei findet bei Bahnreisenden knapp 17 Gramm Heroin in Zigarettenschachtel
Halle/Bitterfeld-Wolfen (ots).  Am Donnerstag, den 15. Oktober 2020 kontrollierte eine Streife um 15:30 Uhr in einer S-Bahn auf der Strecke Halle – Bitterfeld-Wolfen einen 38-jährigen, sehr nervösen Mann. Die Befragung nach gefährlichen oder verbotenen Gegenständen verneinte der Deutsche gegenüber den Bundespolizisten, übergab ihnen jedoch kurz darauf eine Zigarettenschachtel. In dieser stellte die Streife neben einzelnen Zigaretten und einem Feuerzeug auch Drogen, hier vermutlich Heroin, verpackt in einer Plastikfolie fest und sicher.
Die aufgefundenen Drogen wurden gewogen und die Bundespolizisten stellten insgesamt ein Gewicht von 16,7 Gramm fest. Hierbei handelt es sich um eine nicht geringe Menge, womit sich die Strafandrohung deutlich erhöht. Den ehemaligen Besitzer der Drogen erwartet eine Strafanzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Aufgrund ihrer Zuständigkeit wurde die Landpolizei über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt.

Polizeirevier Halle (Saale)

Öffentlichkeitsfahndung nach Diebstahl
Das Polizeirevier Halle (Saale) ermittelt gegen eine unbekannte männliche Person nach einem Diebstahl. Der unbekannte Täter entwendete am 08.02.2020 zwischen 18:08 Uhr und 18:37 Uhr, in einem Bekleidungsgeschäft im Bereich Marktplatz in Halle (Saale), Bekleidung in einem Gesamtwert von 118,46 Euro.

Die Einzelbilder der Videoüberwachung des Bekleidungsgeschäftes wurden gesichert. Das Amtsgericht Halle (Saale) hat nun die Veröffentlichung der Fotos der Überwachungskamera per Beschluss angeordnet.

Die Polizei sucht nach Personen, die Angaben zur Identität und/oder dem Aufenthaltsort des unbekannten Täters machen können. Diese werden gebeten, sich unter (0345) 224 2000 bei der Polizei in Halle (Saale) zu melden.

Haftbefehl im Stadtgebiet Halle (Saale) vollstreckt – Eigentümersuche
Durch Beamte des Polizeirevieres Halle (Saale) wurde am heutigen Morgen ein 26-jähriger Hallenser im Stadtteil Halle- Neustadt festgenommen. Gegen den Mann lag ein Haftbefehl des Amtsgerichtes Halle (Saale) wegen mehrerer Straftaten aus dem Bereich der Beschaffungskriminalität vor. Im Rahmen der Durchsuchung der Wohnung, in der sich der 26-Jährige aufhielt und festgenommen wurde, konnten zwei hochwertige E-Bikes durch Kriminalbeamte aufgefunden und sichergestellt werden. Nach jetzigem Stand der Ermittlungen wurde eines der Fahrräder durch den Besitzer als gestohlen bei der hiesigen Polizei angezeigt. Das weitere, nachfolgend aufgezeigte Fahrrad, kann zum jetzigen Zeitpunkt keinem Eigentümer zugeordnet werden.

Die Polizei Halle (Saale) bittet den Eigentümer / Zeugen, welche Angaben zu den aufgezeigtem Fahrrad machen können, sich unter 0345 224 2000 bei der Polizei in Halle (Saale) zu melden.

Das Polizeirevier Halle (Saale) geht davon aus, dass das Fahrrad durch eine Straftat rechtswidrig erlangt wurde.

Dem 26-Jährigen wurde durch den zuständigen Richter am Amtsgericht Halle (Saale) der Haftbefehl verkündet. Anschließend wurde dieser in eine Justizvollzugsanstalt im Stadtgebiet Halle (Saale) überstellt. Weiterhin wurden durch das Polizeirevier weitere strafrechtliche Ermittlungen gegen den Hallenser eingeleitet.

Verkehrsunfall mit verletzter Radfahrerin
Gegen 07:51 Uhr ereignete sich im Bereich Lafontainestraße in Halle (Saale) ein Verkehrsunfall. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen übersah der Fahrer eines Pkw VW beim Abbiegen eine querende Radfahrerin. Die beteiligte Radfahrerin  zog sich Verletzungen zu und wurde zur weiteren Behandlung in ein städtisches Krankenhaus eingeliefert. Das Polizeirevier Halle (Saale) hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen, welche zum jetzigen Zeitpunkt andauern.

Polizeirevier Saalekreis

Kontrolle
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde gegen 23:30 Uhr in Braunsbedra OT Krumpa, Schortauer Weg, ein Transporter kontrolliert. Ein durchgeführter Drogenschnelltest fiel bei dem 38-jährigen Fahrer positiv aus. Nach einer Blutprobenentnahme im Klinikum und Untersagung der Weiterfahrt wurde der Mann aus der polizeilichen Maßnahme entlassen.

Einbruch
Heute Morgen wurde in Merseburg, Kollenbeyer Weg, ein Einbruch gemeldet. Unbekannte Täter drangen gewaltsam in einen Imbiss ein und entwendeten nach ersten Erkenntnissen Bargeld im unteren zweistelligen Bereich sowie ein Telefon. Durch die Kriminaltechnik wurde eine Spurensuche und –sicherung durchgeführt. Eine Strafanzeige wurde aufgenommen.

Diebstahl
Ein 25-Jähriger zeigte einen Diebstahl in Mücheln, Johann-Sebastian-Bach-Straße, an. Unbekannte Täter haben über Nacht von seinem Pkw Hyundai Spiegelgläser und Verschlusskappen entwendet. Der Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Eine Strafanzeige wegen Diebstahl wurde aufgenommen.

In Merseburg, Glückaufstraße, wurde in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ein schwarzes E-Bike entwendet. Der Schaden liegt bei ca. 1.000 Euro. Eine Fahndung nach dem Rad sowie Ermittlungen wurden eingeleitet.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Versuchter Einbruch
Unbekannte Täter betraten in Hettstedt ein Grundstück, auf welchem sich ein Rohbau befindet. An dem Gebäude wurde am Terrassenelement und an einem weiteren Fenster gehebelt. Die Täter gelangten nicht in das Haus. Der Sachschaden wird mit ca. 6.000 Euro beziffert.

Fahrzeug beschädigt
In Kelbra wurden die Beifahrertür, der Tankdeckel und der linke hintere Kotflügel eines Fahrzeuges zerkratzt. Der Schaden beträgt ca. 1.000 Euro.

Fahrzeug führen unter Alkoholeinfluss
In Eisleben wurde eine Streifenwagenbesatzung durch die Fahrweise auf einen Pkw VW aufmerksam und kontrollierte dessen 29-jährigen Fahrzeugführer. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,75 Promille. Eine beweissichere Messung wurde anschließend durchgeführt. Der Fahrzeugführer muss nun mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen.

Verkehrsunfälle
16.10.2020; 08:13 Uhr; Sangerhausen, An der Stollenmühle
Ein 20-jähriger BMW-Fahrer fuhr, auf Grund falsch eingeschätzter Geschwindigkeit, auf den Anhänger des vor ihm fahrenden Pkw Mazda auf. Durch den Aufprall wurde der Anhänger auf den ziehenden Pkw geschoben. Bei dem Verkehrsunfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. Verletzt wurde niemand.

15.10.2020; 20:07 Uhr; L224, Eisleben
Eine 19-jährige VW-Fahrerin kam auf der Landstraße in Richtung Wolferode fahrend in einer Kurve von der Fahrbahn ab und fuhr ein Verkehrszeichen mit Pfosten um. Am Fahrzeug entstand ebenso Sachschaden.

15.10.2020; 22:40 Uhr; Sangerhausen, Markt
Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete, ein Fahrzeug, welches beim Rückwärtsausparken gegen einen anderen Pkw fuhr. Anschließend stiegen die beiden Insassen aus, wechselten die Plätze und entfernten sich unerlaubt vom Unfallort. Der Zeuge informierte die Polizei und fuhr dem unfallverursachenden Pkw hinterher. Anschließend stellte sich heraus, dass die Fahrzeugführerin zum Unfallzeitpunkt nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden. Weitere polizeiliche Maßnahmen wurden durchgeführt.