Polizeimeldungen vom Samstag, 15.02.2020

Polizeirevier Halle (Saale)

Eingangstür einer Bar durch Brandattacke beschädigt
Die Polizei wurde am Freitagnachmittag gegen 13.45 Uhr zu einem Einsatz in die Heinrich-Schütz-Straße gerufen. Ein brennender Gegenstand wurde an die Eingangstür einer Bar geworfen, der sodann zerbarst und die verschlossene Eingangstür beschädigte. Ein durch Zeugenhinweise nun ermittelter 57-jähriger Tatverdächtiger aus Griechenland flüchtete sofort vom Tatort. Zum Tatzeitpunkt hielt sich eine Person in der Bar auf. Diese Person wurde nicht verletzt. Durch die Feuerwehr wurde der Brand vollständig gelöscht. Der Brandort wurde durch die Polizei abgesperrt, Spuren wurden gesucht und gesichert. Die Motivlage des Tatverdächtigen bleibt Gegenstand derzeitiger Ermittlungen. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen den 57-Jährigen wegen Sachbeschädigung durch Feuer.

Streit eskalierte – Mann wird operiert
Ein Streit zwischen zwei Männern aus Afghanistan eskalierte am Freitagabend gegen 20.45 Uhr. Die Männer gerieten in der Wohnung des  späteren Opfers in der Willy-Brandt-Straße zunächst verbal aneinander. Ein 23- und ein 29-Jähriger stritten sich dort zunächst um einen Gegenstand. Der Jüngere stach infolge des Streits mehrfach mit einem Messer auf den Älteren ein und verletzte ihn dabei schwer am Oberkörper. Das Opfer musste in einem städtischen Krankenhaus notoperiert werden. Der Mann schwebte zu keinem Zeitpunkt in Lebensgefahr. Die Polizei konnte den Tatverdächtigen widerstandslos vorläufig festnehmen. Auch das Tatmittel konnte in unmittelbarer Tatortnähe aufgefunden und sichergestellt werden. Der Mann saß bis gegen 10.45 Uhr im Zentralen Polizeigewahrsam der Polizeiinspektion Halle (Saale) ein und wurde danach aus den Maßnahmen wieder entlassen. Durch die Staatsanwaltschaft wird kein Haftantrag gestellt. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen den 29-Jährigen wegen einer gefährlichen Körperverletzung.

Polizeirevier Saalekreis

Polizisten werden rüde attackiert
In der Bahnhofstraße von Merseburg kam es am Freitagnachmittag gegen 17.50 Uhr zu einem tätlichen Angriff auf Polizisten. Ein 26-jähriger Syrer fuhr zunächst wiederholt im Zug ohne gültigen Fahrausweis und wollte, trotz mehrfacher Aufforderungen der eingesetzten Zugbegleiterin, die Bahn nicht verlassen. Der Mann wurde den handelnden Polizisten gegenüber sofort aggressiv, beleidigte diese massiv und griff sie rüde an.
Verletzt wurde dadurch niemand. Um diese Angriffe zu unterbinden, wurde unmittelbarer Zwang, in Form der Fesselung angewandt. Die  Aggressionen hielten jedoch weiter an, so dass der Mann in den Zentralen Polizeigewahrsam der Polizeiinspektion Halle (Saale) gebracht werden musste, in welchem er bis Sonntagfrüh gegen 09.20 Uhr einsaß. Die  Kriminalpolizei ermittelt wegen Erschleichen von Leistungen, Beleidigung sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Urkundenfälschung
Das Fahrzeug eines 43-Jährigen wurde Samstagnacht gegen 00.15 Uhr an einer Polizeidienststelle in Merseburg kontrolliert. Es konnte festgestellt werden, dass die Plakette zur Hauptuntersuchung zwar echt war, aber es keinen Prüfbericht dazu gibt. Die hintere amtliche Kennzeichentafel wurde nun sichergestellt. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.  

Kurz darauf, 00.25 Uhr, wurde in der Joachim-Quantz-Straße von Merseburg ein parkender Pkw festgestellt, dessen amtliche Kennzeichen, polizeilichen Informationssystemen zufolge, nicht vergeben sind. An den Kennzeichentafeln waren die Zulassungsplaketten augenscheinlich nicht im Original aufgebracht. Beide Kennzeichentafeln wurden sichergestellt. Gegen den 28-jährigen Nutzer des Pkw aus Merseburg wird nun ermittelt.

Moped-Fahrer flüchtet im Drogenrausch vor Polizisten
Ein 17-jähriger Moped-Fahrer aus Merseburg wurde Samstagnacht gegen 02.15 Uhr in der Geiseltalstraße von Braunsbedra fahrend festgestellt. Bei dem Jugendlichen sollte eine Verkehrskontrolle durchgeführt werden. Der junge Mann versuchte zu fliehen, konnte jedoch angehalten und auch  kontrolliert werden. Im weiteren Verlauf versuchte der Mopedfahrer zu Fuß zu türmen, was nicht gelang. Bei der Durchsuchung des Jugendlichen wurden mehrere Gramm illegaler Drogen und ein größerer Bargeldbetrag  aufgefunden. Zudem stand der Mann unter Einfluss  illegaler Drogen. Eine nötige Blutprobenentnahme wurde in einer nahegelegenen Klinik durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen einer Verkehrsstraftat und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Kurios
Ein 35-Jähriger aus Sangerhausen winkte Freitagvormittag gegen 11.15 Uhr in der Ernst-Putz-Straße von Sangerhausen Polizisten zu und übergab den Beamten seinen mitgeführten Joint. Gegen den Mann wird ermittelt.

Unterwegs ohne Fahrerlaubnis
Am Walter-Steinkopf-Platz in Rottleberode wurde Freitagnachmittag gegen 17.50 Uhr ein Pkw festgestellt, dessen 31-jährige Fahrerin nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Gegen die Frau wird nun ermittelt.

Berauscht am Steuer
Freitagabend gegen 19.55 Uhr wurde in der Lindenstraße von Sangerhausen ein 23-jähriger Pkw-Fahrer angehalten und kontrolliert. Bei den durchgeführten Schnelltests, konnte ermittelt werden, dass der junge Mann unter dem Einfluss von Alkohol und illegalen Drogen das Fahrzeug führte. Nun muss der Kraftfahrer mit einem Bußgeldverfahren rechnen.

Kennzeichenmissbrauch
Samstagnacht gegen 01.55 Uhr kontrollierte die Polizei in der Lindenstraße von Helbra zwei geparkte Pkw. An den Fahrzeugen befanden sich amtliche Kennzeichentafeln, welche alle zur Fahndung standen. Die vier Kennzeichentafeln wurden sichergestellt. Die Halter werden nun in der weiteren Folge ermittelt.

Jugendlicher fährt ohne Fahrerlaubnis mit einem Traktor
Samstagfrüh wurde der Polizei gegen 08.40 Uhr durch einen aufmerksamen Zeugen mitgeteilt, dass ein 17-Jähriger aus Gerbstedt einen Traktor in  Heiligenthal im öffentlichen Verkehrsraum führte, obwohl der Jugendliche nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist und das Fahrzeug zudem auch nicht zugelassen ist. Die Polizei ermittelt jetzt gegen den 17-Jährigen.