Polizeimeldungen vom Freitag, 14.05.2021

Polizei Feuerwehr Unfall

Polizeirevier Halle (Saale)

17-Jähriger verursacht Verkehrsunfall unter Drogen- und Alkoholeinfluss
Polizeibeamte des Polizeirevieres Halle (Saale) stoppten gegen 02.40 Uhr im Bereich Werrastraße in Halle (Saale) einen Pkw BMW. Das Fahrzeug war zu diesem Zeitpunkt ohne eingeschaltetes Licht unterwegs. Durch einen Zegen wurde gleichzeitig das hiesige Polizeirevier informiert, dass der Fahrer des BMWs im Bereich Muldestraße einen Verkehrsunfall verursacht und sich vom Unfallort entfernt habe. Der 17-jährige Fahrzeugführer zeigte während der Kontrolle gegenüber den Polizeibeamten deutliche Anzeichen eines Alkoholkonsums. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Atemalkoholwert von 0,68 Promille. Auch ein durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv. Weiterhin gab der 17-Jährige an, in keinem Besitz eines Führerscheins zu sein. Eine weitere Überprüfung des Pkw BMW ergab, dass für den Pkw kein Versicherungsschutz vorlag. Nach einer erfolgten Blutprobenentnahme wurde dem BMW-Fahrer die Weiterfahrt untersagt. Das Polizeirevier Halle (Saale) hat umfangreiche Ermittlungen eingeleitet.

Sachbeschädigung durch Graffiti
Unbekannte Täter beschädigten im Bereich Birkhahnweg in Halle (Saale) einen dortigen Discountmarkt. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen haben unbekannte Täter Schriftzüge auf die gesamte Glasfläche des Discounters aufgebracht. Das Polizeirevier Halle (Saale) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Polizeirevier Saalekreis

Betrunken unterwegs
Donnerstagabend gegen 21.45 Uhr wurde ein 58-jähriger Fahrradfahrer in Bad Dürrenberg in der Leunaer Straße kontrolliert. Da der Mann augenscheinlich sein Fahrrad nicht mehr verkehrssicher führen konnte, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von etwa 2 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde im Klinikum durchgeführt.

Brennende Plakate
In der Nacht auf Freitag wurden durch Polizeibeamte in Querfurt, Obhäuser Weg, gegen 00.15 Uhr diverse brennende Wahlplakate verschiedener Parteien festgestellt. Durch die Beamten wurde das Feuer gelöscht. Ermittlungen wurden eingeleitet.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Auswertung Christi Himmelfahrt
Im gesamten Bereich Mansfeld-Südharz lief der Männertag aus polizeilicher Sicht sehr ruhig und diszipliniert ab. Außer einige Ruhestörungen konnte nichts verzeichnet werden. Ein weitestgehend friedlicher Feiertag in Mansfeld-Südharz.

Brand
Durch die Rettungsleitstelle Mansfeld-Südharz wurde am Freitagmorgen ein Brand in der Richard-Wagner-Straße in Hettstedt gemeldet. Hier brannten Müllcontainer, welche durch die Feuerwehr gelöscht wurden. Der Sachschaden an den Abfallbehältern beträgt ca. 2.000 Euro. Bei dem Brand wurde niemand verletzt.

Verkehrsstraftaten
Eine Polizeistreife wurde in Eisleben auf ein Fahrzeug aufmerksam und wollte den Fahrzeugführer einer Kontrolle unterziehen. Dieser hielt jedoch  trotz eingeschaltetem Blaulicht, Martinshorn und der Aufforderung „Stopp Polizei“ nicht an. An einer Baustelle konnte der Pkw-Fahrer nicht weiterfahren und wurde anschließend kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass der 20-Jährige nicht in Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Außerdem wurde eine geringe Menge Cannabis sowie eine Bankkarte, welche nicht auf seine Personalien ausgeschrieben ist, aufgefunden und sichergestellt. Ein Drogenschnelltest verlief positiv auf Cannabis. Danach wurde noch eine beweissichere Blutprobenentnahme durchgeführt.

Alkohol im Straßenverkehr
Durch eine Funkstreifenwagenbesatzung wurde in Gerbstedt ein Moped mit Fahrzeugführer kontrolliert, da an dem Fahrzeug kein Kennzeichen befestigt war. Es stellte sich heraus, dass dieses während der Fahrt abgefallen ist. Der 27-jährige Fahrzeugführer konnte alle Dokumente vorweisen. Allerdings wurde bei ihm Atemalkoholgeruch wahrgenommen und ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 1,26 Promille. Daraufhin wurde ihm der Tatvorwurf gemacht und eine Blutprobenentnahme durchgeführt. Der Führerschein wurde sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt.

Einbruch
Unbekannte Täter drangen in Helbra gewaltsam in eine Werkstatt ein. Das Objekt ist zusätzlich von einem Zaun umfriedet. In den Räumlichkeiten wurden Türen aufgebrochen und mehrere Räume durchsucht. Ob etwas entwendet wurde, kann noch nicht gesagt werden. Die Polizei sicherte Spuren.