Polizeimeldungen vom Freitag, 13.08.2021

Polizei Feuerwehr Unfall

Polizeiinspektion Halle (Saale)

Brandserie im Saalekreis und in Halle (Saale) aufgeklärt
Eine 20-Jährige aus dem Saalekreis steht im Verdacht, zahlreiche Brände verursacht zu haben. Unter anderem ist sie tatverdächtig, einen Dachstuhlbrand in Merseburg, Nauendorfer Straße am 23. Mai 2021, einen Kellerbrand in Frankleben, Bergmannsiedlung am 05. Juli 2021, einen Brand in einem Raum eines halleschen Krankenhauses am 04. August 2021 und drei versuchte Branddelikte in Krankenhäusern von Merseburg und Querfurt im Juli 2021 begangen zu haben.
Am gestrigen Tag ist sie nach sehr umfangreichen kriminalpolizeilichen Ermittlungen vorläufig festgenommen und einem Haftrichter vorgeführt worden. Der Ermittlungsrichter des Amtsgerichtes Merseburg erließ und verkündete einen Untersuchungshaftbefehl. Aufgrund andauernder Ermittlungen, kann die Polizei hierzu keine weiteren Angaben machen. 

Streit zwischen zwei Männern am Hauptbahnhof
Am Donnerstagabend gerieten zwei Männer aus Westafrika auf einem Bahnsteig des Hauptbahnhofs in Streit. Dieser Streit eskalierte dann in der weiteren Folge, da einer der Beiden (24 Jahre) erheblichen Cannabis-Geruch bei dessen Kontrahenten (34 Jahre) wahrnahm und der Jüngere daraufhin körperlich attackiert wurde. Der Ältere von beiden flüchtete zunächst und konnte durch Beamte der Bundespolizei gestellt und vorläufig festgenommen werden. Bei seiner Durchsuchung wurden mehrere Hundert Gramm Cannabis aufgefunden und beschlagnahmt. Der tatverdächtige Mann ist danach in den Zentralen Polizeigewahrsam der Polizeiinspektion Halle (Saale) gebracht worden.
Heute wurde er einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der Ermittlungsrichter des Amtsgerichtes Halle erließ und verkündete Haftbefehl. Danach wurde der 34-Jährige einer Justizvollzugsanstalt von Halle (Saale) zugeführt.

Erst ohne Fahrschein, dann auf der Flucht
Weil ein 24-Jähriger ohne gültigen Fahrausweis am Donnerstag, 17.20 Uhr in einer Straßenbahn „Am Leipziger Turm“ ertappt wurde, flüchte er aus der Straßenbahn. Er konnte jedoch durch Kontrolleure in der Herrenstraße
gestellt und der Polizei übergeben werden. Jetzt muss der Mann mit einem Ermittlungsverfahren gegen sich rechnen.

Feuerlöscher im Visier
In der Dürrenberger Straße drangen am Donnerstag, 22.00 Uhr unbekannte Täter in ein Firmengelände ein und entwendeten zwei Pulverfeuerlöscher. Kurz darauf wurde das Pulver der entwendeten Unfallverhütungs- und Nothilfemittel auf einem angrenzenden Feld versprüht. Die beiden Feuerlöscher hinterließen die Täter auf dem Feld. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei in der Sache. 

Polizeirevier Saalekreis

Mit Baseballschläger zur Ruhe aufgerufen
In Landsberg, Ortsteil Petersdorf, wurden Donnerstagabend drei Personen, welche auf einer Parkbank Musik hörten, durch einen Anwohner aufgefordert die Musik leiser zu stellen. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, trat er mit einem Baseballschläger vor die Tür und drohte damit den Anwesenden den Kopf einschlagen zu wollen, woraufhin diese den Ort verließen. Gegen den Hausbewohner wurden Ermittlungsverfahren wegen Nötigung und Bedrohung eingeleitet.

Einbruch gescheitert
In der Lindenstraße in Merseburg versuchten Donnerstag gegen 23:00 Uhr ein 29-Jähriger aus Hohenmölsen und ein 21-Jähriger aus Merseburg mittels Brecheisen ein Fenster einer Arztpraxis aufzuhebeln. Durch die Polizei konnten beide auf frischer Tat ertappt und vorläufig festgenommen werden. Bei der Durchsuchung der Personen und mitgeführten Sachen wurde Einbruchswerkzeug sowie eine geringe Menge Betäubungsmittel sichergestellt.

iPads aus Schule entwendet
In Querfurt wurden am Donnerstag aus einer Schule im Nemsdorfer Weg siebensundzwanzig iPads der Schule entwendet, welche für den Unterricht genutzt wurden. Hierzu wurde ein Schrank in einem Klassenzimmer durch noch unbekannte Täter aufgebrochen. In der Schule finden momentan Umbauarbeiten statt und verschiedene Gewerke sind im Gebäude tätig. Die Polizei befragte mehrere der Handwerker sowie das Schulpersonal und ermittelt wegen besonders schwerem Diebstahl. Der Schaden beläuft sich auf 22.000 Euro.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Bennungen – Einbruch in Sportlerheim
Gestern Nachmittag wurde bekannt, dass unbekannte Täter in das Sportlerheim eingebrochen haben. Hierbei wurde die Eingangstür aufgebrochen. Aus dem Inneren des Sportlerheimes wurde ein Fernseher und eine Bohrmaschine entwendet. Der Gesamtschaden belief sich auf ca. 800 Euro.

Sangerhausen – Alkoholisierter Radfahrer unterwegs
Während der Aufnahme eines anderen Sachverhaltes fiel der Polizei am gestrigen Abend gegen 21:45 Uhr ein Fahrradfahrer in der Karl- Liebknecht- Straße auf, welcher ohne Licht unterwegs war. Beim Erkennen des Streifenwagens sprang der Radfahrer von seinem Rad und schob dieses weiter.
Der 42-jährige Radfahrer wurde einer Kontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle wurde Alkoholgeruch in der Atemluft des Radfahrers festgestellt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest vor Ort ergab einen Wert von 1,66 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und ihm die Weiterfahrt untersagt. Ein Ermittlungsverfahren gegen den Radfahrer wurde eingeleitet.

Eisleben – Geschwisterstreit endet mit Einlieferung in Justizvollzugsanstalt
Am gestrigen Nachmittag wurde die Polizei zu einem Familienstreit zwischen Geschwistern in die Rammtorstraße geschickt. Hierbei wurde eine weibliche Person durch ihren Bruder geschlagen und getreten. Bei der Aufnahme des Sachverhaltes und der Abprüfung der Personen stellte sich heraus, dass gegen den 18-jährigen Täter mehrere Haftbefehle bestehen. Da dieser die bestehenden Haftbefehle durch die mögliche Zahlung von Geldbeträgen nicht außer Kraft setzen konnte, wurden die Haftbefehle vollstreckt und der 18-Jährige nach Volkstedt in die dort befindliche Justizvollzugsanstalt verbracht.

Volkstedt – Dieseldiebstahl
In den Nachtstunden wurden auf einer Baustelle bei Volkstedt aus drei Baumaschinen Dieselkraftstoff entwendet. Unbekannte Täter drehten hierbei die verschlossenen, aber nicht abgeschlossenen Tankdeckel auf und entwendeten insgesamt 230 Liter. Der Schaden beläuft sich auf ca. 350 Euro.