Hauptbahnhof Halle: Maskenverweigerer bedrohen Zugbegleiter mit Flasche

Hauptbahnhof

Halle. Bundespolizei. Am 8. März 2021 wurde die Bundespolizei am Hauptbahnhof Halle gegen 11:00 Uhr um Hilfe zu einer Abelliobahn gerufen. Der Zugbegleiter wies die Beamten auf zwei Männer hin, die sich in der Bahn befanden, keine notwendigen Schutzmasken aufhatten und Alkohol konsumierten.

Als der Zugbegleiter die 27 und 28-Jährigen auf die Pflicht, eine Maske zu tragen, hinwies, beleidigten ihn diese und nötigten ihn durch ihr Gebaren sich zu entfernen. Um dieses noch zu bekräftigen, drohten die Männer aus Guinea-Bissau und Mali ihre mitgeführte Alkoholflasche gegen ihn einzusetzen, um ihn zu verletzen. Zeugen bestätigten die Aussagen des Zugbegleiters. Nach den polizeilichen Maßnahmen konnten die beiden jungen Männern den Hauptbahnhof Halle verlassen. Sie müssen sich nun wegen Nötigung, versuchter Körperverletzung und wegen Beleidigung verantworten.

Aufgrund des Verstoßes gegen die Eindämmungsverordnung unterrichteten die Bundespolizisten im Nachgang die zuständige Behörde.