Hauptbahnhof: 36-Jährige mit Heroin, Kokain und Geldbörse samt fremdem Personalausweis erwischt

Polizei Feuerwehr Unfall

Halle. Bundespolizei. Am Sonntag, den 7. März 2021 kontrollierten Bundespolizisten im Hauptbahnhof Halle gegen 20:00 Uhr eine 36-Jährige. Die Deutsche wies sich mit einem abgelaufenen vorläufigen deutschen Personalausweis aus. Dies stellt eine Ordnungswidrigkeit dar.

Die Frau war bereits mehrfach als Betäubungsmittelkonsumentin polizeilich in Erscheinung getreten. Bei der sich anschließenden Durchsuchung ihrer Sachen wurden die Bundespolizisten dann auch fündig und stellten geringe Mengen vermutlich Heroin und Kokain bei ihr fest und sicher. Zudem führte die Frau eine Geldbörse mit sich, in der sich unter anderem ein Personalausweis befand, der nicht auf ihren Namen ausgestellt war. Bei der Nachfrage der Bundespolizisten verstrickte sich die Frau in widersprüchlichen Aussagen, die den Verdacht der Unterschlagung beziehungsweise des Diebstahles erhärteten.

Die fahndungsmäßige Überprüfung des Personalausweises ergab dann auch, dass der Ausweis durch Diebstahl abhandengekommen war. Somit wurden auch die Geldbörse und der Ausweis sichergestellt.

Die Frau wurde wegen eines erneuten Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie Unterschlagung beziehungsweise Diebstahls angezeigt.