Polizeimeldungen vom Freitag, 07.05.2021

Polizei Feuerwehr Unfall

Polizeiinspektion Halle (Saale)

Polizei sucht Räuber
Am 06.04.2021 berichtete die Polizei über eine Raubstraftat, welche sich an diesem Tage gegen 11:15 Uhr im Steinweg in Halle (Saale) zugetragen hatte. Ein bis dato unbekannter Mann betrat dort ein Geschäft, bedrohte eine Angestellte mit einem Messer und verlangte die Herausgabe von Bargeld. Als die Forderung abgelehnt wurde griff der Täter eigenständig in eine Kasse und stahl daraus Bargeld. Anschließend verließ er das Geschäft, setzte sich auf ein mitgebrachtes Fahrrad und flüchtete in unbekannte Richtung.

Der Räuber wird als ca. 20-30 Jahre alt, etwa 1,70 m – 1,80 m groß, schlank und südländisch beschrieben. Er sprach Deutsch, hatte einen Dreitagebart, war mit einem Mund/-Nasenschutz maskiert und mit einem weißen Kapuzenshirt sowie einer Jeanshose bekleidet. Er trug Sportschuhe der Marke „Nike“ und hatte einen Rucksack mit der Aufschrift von „Nike“ bei sich.

Aufgrund eines damals veröffentlichten Zeugenaufrufes, meldete sich bei der Polizei eine Zeugin, welche den vermutlichen Täter vor der Tat unmaskiert gesehen hat. Mit ihrer Hilfe konnte die Polizei ein Phantombild des Mannes erstellen, welches auf der Grundlage eines richterlichen Beschlusses nunmehr veröffentlicht wird.

Wer kennt die hier abgebildete Person und kann Hinweise zu deren Identität bzw. zum Aufenthalt geben? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Halle (Saale) unter der Telefonnummer 0345/224 1291 entgegen!

Versuchter Einbruch in Discounter
Heute Morgen gegen 02:51 Uhr wurde dem hiesigen Polizeirevier der versuchte Einbruch in einen Discounter im Bereich Heideallee in Halle (Saale) gemeldet. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen versuchte/n der oder die unbekannten Täter eine Seitentür des Marktes aufzubrechen. Die Spurensuche wurde durchgeführt und Spuren gesichert. Das Polizeirevier Halle (Saale) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Einbruch in Pkw
Unbekannte Täter brachen heute Morgen im Zeitraum 07:30 Uhr bis 09:50 Uhr einen im Bereich Ottostraße in Halle (Saale) abgestellten VW-Caddy auf. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen gelangten der oder die unbekannten Täter über die Schiebetür in den Innenraum des Pkw und entwendeten verschiedene Dokumente und circa 700 Euro Bargeld. Der Gesamtschaden kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beziffert werden. Durch die Kriminaltechnik wurde die Spurensuche durchgeführt und Spuren gesichert. Das Polizeirevier Halle (Saale) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Polizeirevier Saalekreis

Führerschein sichergestellt
Gestern Abend gegen 18:30 Uhr parkte ein 49-Jähriger seinen Pkw in Schkopau OT Wallendorf, Mühlstraße, ab. Beim Einparken stieß der Mann dann mit seinem Ford gegen einen abgestellten Opel. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Unfallverursacher einen Atemalkoholwert von ca. 1,8 Promille hatte. Daraufhin wurde bei dem 49-Jährigen eine Blutprobenentnahme im Klinikum durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

Reifen zerstochen
Heute Morgen gegen 09:00 Uhr wurde in Schkopau OT Hohenweiden, Im Hof, eine Sachbeschädigung an einem Fahrzeug angezeigt. Bei dem VW wurden zwei Reifen zerstochen. Der Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Sachbeschädigung
Unbekannte Täter drehten in Holdenstedt eine Wasseruhr, welche Ende letzten Jahres abgestellt wurde, auf dem Festgelände auf. Dabei entwichen ca. 222 Kubikmeter Wasser und beschädigten die Toilette.

Brand
In der vergangenen Nacht hörte ein Anwohner in Burgörner-Altdorf einen Knall und schaute aus dem Fenster. Er nahm ein brennendes Fahrzeug wahr und informierte die Feuerwehr, die den Brand löschen konnte. Das Fahrzeug brannte völlig aus. Die Polizei sicherte Spuren am Pkw. Zurzeit ist die Brandursache noch nicht geklärt.  Die Schadenshöhe beträgt ca. 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Diebstahl
Ein Täter entnahm in Mansfeld aus der Zigarettenauslage im Kassenbereich ca. vier Schachteln. Danach übergab er die Zigarettenschachten zwei weiteren Tätern, die sofort nach der Übergabe aus dem Einkaufsladen flüchteten.  Der erste Täter konnte durch die Mitarbeiter bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Ein weiterer Täter wurde im Anschluss in einem Gebüsch festgestellt.

Nötigung im Straßenverkehr
Eine Fahrzeugführerin erstattete in Eisleben Strafanzeige bei der Polizei, da sie sich von einer hinter ihr fahrenden Fahrzeugführerin genötigt fühlte. Diese fuhr über eine längere Strecke sehr dicht auf, wobei sie sich unter Druck gesetzt und zum schnelleren Fahren gezwungen fühlte.

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte
Während der Streife wurde die Polizei in Sangerhausen auf einen Streit aufmerksam gemacht. Bei der Klärung des Sachverhaltes wurde ein am Streit beteiligter Täter zunehmend aggressiv sowie beleidigend und griff die vor Ort befindlichen Polizeikräfte an. Ein Schlag konnte abgewehrt werden und der 21-jährige Täter wurde zu Boden gebracht. Danach wurde ihm eine Handfessel angelegt. Er biss, spuckte in Richtung der Beamten und trat gegen Oberschenkel und Oberkörper. Während der Verbringen zum Revierkommissariats trat der Täter mehrfach gegen den Funkstreifenwagen. Er wurde von einem Arzt begutachtet und eine Blutprobenentnahme wurde durchgeführt.