Polizeimeldungen vom Montag, 05.10.2020

Polizei Feuerwehr Unfall
© H@llAnzeiger

Bundespolizei

Mutmaßlicher Dieb greift Bundespolizisten im Haptbahnhof an und droht, Dienststelle in Brand zu setzen
Am Sonntag, den 04. Oktober 2020 bemerkte eine Streife der Bundespolizei gegen 10:15 Uhr wie ein Mann in einem Drogeriemarkt im Hauptbahnhof Halle mehrere Waren aus den Regalen entnahm und in seinen Rucksack steckte. Unmittelbar neben ihm stand sein Einkaufswagen, der allerdings leer blieb. Auf sein Verhalten angesprochen, reagierte der 21-Jährige verbal sehr aggressiv und gab unumwunden zu, die Sachen entwenden zu wollen. Zudem wollte er sich nicht ausweisen. Bei der sich anschließenden Durchsuchung leistete er Widerstand, indem er sich gegen die polizeiliche Maßnahme sperrte, sich wegdrehte und versuchte die Bundespolizisten wegzustoßen. Daraufhin wurden dem Deutschen die Handfesseln angelegt und er wurde zur Dienststelle verbracht. Die Waren verblieben im betroffenen Geschäft. Auf dem Revier drohte er gegenüber den eingesetzten Beamten dann noch, die Dienststelle in Brand zu setzen. Daher wird er sich nun aufgrund seines gesamten Gebarens wegen Diebstahls, Widerstandes gegen sowie Tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte und Bedrohung verantworten müssen. Auch der Hausrechtsinhaber des Hauptbahnhofes reagierte sofort: Sicherheitsmitarbeiter der Bahn erteilten dem Mann ein Hausverbot für den Hauptbahnhof in Halle und händigten ihm das Schriftstück aus.

Eine ganze Litanei an Straftaten: Bundespolizei vollstreckt Untersuchungshaftbefehl
Am Samstag, den 3. Oktober 2020 kontrollierte eine Streife der Bundespolizei gegen 22:00 Uhr in einer S-Bahn im Bereich Halle einen Reisenden.
Der Abgleich der Personalien des 18-Jährigen im polizeilichen Fahndungssystem ergab einen Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichtes Chemnitz vom 25. September dieses Jahres. Demnach wird ihn der unerlaubte Besitz von sowie der Handel mit Betäubungsmitteln in drei Fällen, Computerbetrug in 10 Fällen, Diebstahl in zwei Fällen sowie Einbruchsdiebstahl und Sachbeschädigung vorgeworfen. Da der Mann flüchtig war, erging der Haftbefehl. Dieser wurde dem Mann durch die Bundespolizisten eröffnet und dem Deutschen die Festnahme ausgesprochen. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Richter wurde der Mann am Sonntag, den 04. Oktober 2020 im Amtsgericht Halle vorgeführt. Der Haftbefehl wurde bestätigt und der Gesuchte anschließend der Justizvollzugsanstalt Raßnitz zugeführt.

Polizeirevier Halle (Saale)

Öffentlichkeitsfahndung nach Diebstahl
Fahndung DatenschutzDas Polizeirevier Halle (Saale) ermittelt gegen zwei unbekannte weibliche Personen nach einem Diebstahl.
Die unbekannten Täterinnen entwendeten am 22.02.2020, gegen 17:20 Uhr, in einem Drogeriemarkt im Bereich Beesener Straße in Halle (Saale), Drogerieprodukte in einem Gesamtwert von 1847,51 Euro.

Die Einzelbilder der Videoüberwachung des Drogeriemarktes wurden gesichert. Das Amtsgericht Halle (Saale) hat nun die Veröffentlichung der Fotos der Überwachungskamera per Beschluss angeordnet.

Die Polizei sucht nach Personen, die Angaben zur Identität und/ oder dem Aufenthaltsort der unbekannten Täterinnen machen können. Diese werden gebeten, sich unter (0345) 224 2000 bei der Polizei in Halle (Saale) zu melden.

Graffitisprayer gestellt
Heute in den frühen Morgenstunden, gegen 01:00 Uhr, beobachteten Polizeibeamte zwei Personen, welche an einem Stromkasten in der Burgstraße in Halle (Saale) hantierten. Nach Erblicken des Streifenwagens flüchteten diese Personen.
Einer der beiden Tatverdächtigen konnte durch die Beamten gestellt werden. Dieser führte eine zum Graffiti am Stromkasten passende Spraydose sowie eine entsprechende Schablone mit sich. Gegen den 22-Jährigen Hallenser wurde eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung (§ 303 StGB) gefertigt.
Durch das Polizeirevier Halle (Saale) wird derzeit geprüft, an welchen weiteren Tatorten im Stadtgebiet derartige Graffiti angebracht wurden. Eine Schadenssumme liegt zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vor.

Gartenlaube aufgebrochen
Durch unbekannte Täter wurde in einer Kleingartenanlage im Bereich Osendorfer Damm in Halle (Saale) eine Gartenlaube aufgebrochen und  eine weitere Gartenlaube versucht aufzubrechen. Über entwendete Gegenstände oder den entstandenen Gesamtschaden kann zum jetzigen Zeitpunkt keine Angabe gemacht werden. Das Polizeirevier Halle (Saale) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Polizeirevier Saalekreis

Kontrolle
In Salzatal OT Salzmünde, L 173, fiel Sonntagabend gegen 21:00 Uhr den Beamten ein Pkw Ford auf, welcher an einer Ampel stand und trotz mehreren Grünphasen nicht losfuhr. Bei der Kontrolle des 39-jährigen Fahrzeugführers zeigte ein Atemalkoholtest einen Wert von 2,37 Promille. Bei dem Mann wurde eine Blutprobenentnahme im Klinikum veranlasst und der Führerschein sichergestellt. Ermittlungen wurden eingeleitet.

Einbrüche
Heute Früh gegen 06:15 Uhr wurde in Salzatal OT Bennstedt, Eisdorfer Straße ein Einbruch in ein Firmengelände gemeldet. Unbekannte Täter öffneten gewaltsam Baucontainer und entwendeten vom Grundstück diverses Werkzeug sowie Baugeräte.  Der Schaden wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt. Vor Ort kam die Kriminalpolizei zur Spurensuche und –sicherung zum Einsatz. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Samstag gegen 09:00 Uhr wurde in Schkopau, Knapendorfer Weg ein Einbruch in ca. 27 Garagen gemeldet. Unbekannte Täter haben sämtliche Garagentore gewaltsam geöffnet. Bisher können zur Schadenshöhe und zu den entwendeten Gegenständen keine Angaben gemacht werden. Eine Spurensuche und –sicherung erfolgte durch die Beamten vor Ort. Ermittlungen wurden eingeleitet.

Verkehrsunfall
In Schkopau OT Ermlitz ereignete sich Montagmorgen gegen 08:00 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein 16-jähriger Fahrradfahrer befuhr die Schkeuditzer Straße, ebenso wie ein 65-jähriger Toyota-Fahrer. Nach ersten Erkenntnissen nahm der Pkw-Fahrer auf Grund der tiefstehenden Sonne den Fahrradfahrer zu spät wahr. Der 65-Jährige versuchte noch auszuweichen, konnte aber ein Zusammenstoß nicht verhindern. Der Jugendliche wurde leichtverletzt ins Krankenhaus gebracht.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Sachbeschädigung
Unbekannte Täter rissen in Eisleben eine Folie, welche an einem Schaufenster eines Geschäftes befestigt war, ab und beschädigten diese dadurch. Die Folie ist über 1 Quadratmeter groß und hat einen Wert von ca. 100 Euro.

Pkw beschädigt
Ein unbekannter Täter beschädigte in Sangerhausen ein Fahrzeug, indem er den Lack zerkratzte. Der Pkw parkte ordnungsgemäß. Der genaue Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Hinweise auf den Täter gibt es bislang noch nicht.

Brand
Im Bereich der Kleinen Rammtorstraße in Eisleben wurde am Sonntagabend ein Brand mitgeteilt. Hier fing eine Grünfläche Feuer, das die Feuerwehr schnell löschen konnte. Vermutlich wurde eine Feuerschale geleert, deren Glut noch nicht ausreichend abgekühlt war. Verletzt wurde niemand.

Diebstahl
Unbekannte Täter drangen in Sangerhausen auf das Gelände eines Autohandels und entwendeten von zwei Neuwagen die Räder samt Alufelgen. Die Fahrzeuge wurden auf Pflastersteine aufgebockt und anschließend die Kompletträder abmontiert. Das Diebesgut wurde vom Grundstück gerollt und in der Folge entwendet. Der Schaden beläuft sich auf ca. 15.000 Euro.

Verkehrsunfälle
05.10.2020; 07:15 Uhr Amsdorf, Industriestraße
Eine 36-jährige Fahrzeugführerin eines Pkw BMW befuhr die Straße zwischen Amsdorf und Etzdorf, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn überquerte. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Wildtier und dem Pkw. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. Das Tier verstarb leider an der Unfallstelle.

05.10.2020; 03:30 Uhr; Klostermansfeld, B 180
Der 56-jährige Fahrzeugführer eines Pkw Opel befuhr die B 180 aus Richtung Klostermansfeld in Richtung Polleben, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Der Fahrzeugführer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem Tier, welches an der Unfallstelle leider verendete. Der Sachschaden am Pkw beträgt ca. 3.000 Euro.