Polizeimeldungen vom Dienstag, 04.08.2020

Aktuell Polizei

Polizeiinspektion Halle (Saale)

Ermittlungen wegen Beleidigung und Widerstands aufgenommen
Gestern Abend gegen 19:30 Uhr kam es auf dem Markt von Halle (Saale) zu einer Widerstandshandlung am Rande einer Versammlung. Nach einer angezeigten Beleidigung, welche sowohl durch Gesten als auch verbal erfolgt sein soll, wollten vor Ort befindliche Polizisten die Identität des Tatverdächtigen feststellen.
Der 34 Jahre alte Marokkaner leistete dabei erheblichen Widerstand, ihm wurde von den Polizisten eine Handfessel angelegt. Während der polizeilichen Maßnahmen war der augenscheinlich stark alkoholisierte Mann für die Polizei zeitweise nicht ansprechbar, sodass die Beamten unverzüglich einen Notarzt anforderten. Dieser war nach wenigen Minuten vor Ort. Bis zum Eintreffen des Notarztes kümmerten sich die Einsatzkräfte der Polizei sowie ein Zeuge um den Mann.
Nachdem der Notarzt den Mann vor Ort ärztlich versorgt und begutachtet hatte, hat dieser den Markt eigenständig nach einem erfolgten Platzverweis verlassen. Einen Atemalkoholtest lehnte der Mann ab. Die Polizei führt Ermittlungen wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte sowie des Verdachts der Beleidigung.

Polizeirevier Halle (Saale)

Falscher Polizist
Montagnacht erhielt eine 37-jährige Frau einen Anruf mit einer unterdrückten Telefonnummer. Die männliche Person gab im gebrochenen Deutsch an, dass sie von der Polizei sei und forderte 20.000 Euro Strafe, welche von der Familie zu zahlen sei. Da die Frau selbst nur schwer deutsch versteht, fungierte ihr Sohn als Dolmetscher. Diesem kam das Gespräch seltsam vor und so brach er das Telefonat ab.

Einbruch verhindert
Am Morgen des 04.08.2020 um 07:45 Uhr konnte eine 50-jährige Frau einen Einbruch in ein Drogeriegeschäft im Hallorenring in Halle (Saale) verhindern. Ein Täter versuchte die Tür der Drogerie aufzubrechen, während ein weiterer Täter Wache hielt.  Die Zeugin ging auf die beiden Männer zu und sprach diese an. Daraufhin ergriffen die Männer die Flucht. Durch die Polizei vor Ort wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Polizeirevier Saalekreis

Einbruch
In der Nacht von Montag zu Dienstag drangen unbekannte Täter auf das Gelände eines Bauhofs in Schkopau OT Lochau. Hierzu wurde ein Zaun aufgeschnitten. Auf dem Gelände wurden mehrere Fahrzeuge angegriffen und u.a. Werkzeuge entwendet. Die Schadenshöhe liegt im vierstelligen Bereich. Vor Ort kamen ein Fährtenhund sowie die Spurensicherung zum Einsatz. Die Polizei ermittelt wegen besonders schweren Falls des Diebstahls.

Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz
Am Dienstagmorgen gegen 01:00 Uhr kontrollierten die eingesetzten Beamten in der Bahnhofsstraße in Bad Dürrenberg einen 16-jährigen Fahrradfahrer, der ohne Beleuchtung unterwegs war. Bei der Kontrolle wurden bei dem Fahrer betäubungsmittelähnliche Substanzen (augenscheinlich Cannabis) aufgefunden und beschlagnahmt. Daraufhin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen den Tatverdächtigen eingeleitet.

In der Nacht von Montag zu Dienstag gegen 03:15 Uhr kontrollierten die eingesetzten Beamten in der Geltestraße in Kabelsketal OT Dölbau einen 36-jährigen Tatverdächtigen, der sich zuvor ungebührlich an einer Tankstelle verhalten haben soll. Bei der Kontrolle wurden bei dem Mann betäubungsmittelähnliche Substanzen aufgefunden und beschlagnahmt. Daraufhin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen den Tatverdächtigen eingeleitet.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Versuchte Sachbeschädigung durch Auslegen von “Krähenfüßen”
Ein oder mehrere unbekannte Täter legten in einer Einfahrt eines Grundstückes in Wickerode mehrere “Krähenfüße” ab, welche dazu dienen, Reifen zu beschädigen. Der Grundstückseigentümer erkannte die Gefahr vorher und erstattete Anzeige. Hinweise zum Täter gibt es bislang noch nicht

Verstoß Betäubungsmittelgesetz
Während der Abarbeitung einer polizeilichen Maßnahme wurde bekannt, dass die 30-jährige Hettstedterin regelmäßig Cannabis konsumiert. Ein durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv auf Cannabis. Die Frau teilte mit, täglich Joints zu konsumieren. Nach entsprechenden polizeilichen Maßnahmen und einer Belehrung wurde eine Strafanzeige gem. BtMG aufgenommen.

Angebranntes Essen
In einer Wohnung in Wippra ist der Inhalt eines Topfes angebrannt und führte zu einer starken Rauchentwicklung. Der Mieter wurde, nicht mehr ansprechbar, aus der Wohnung gerettet, durch den Rettungsdienst medizinisch behandelt und anschließend in eine Klinik verbracht. Ein weiterer Bewohner wurde ebenfalls aus der Wohnung geleitet. Es kam zu keinem Brandausbruch und es entstand kein weiterer Sachschaden. Die Wohnung wurde durch die Feuerwehr gelüftet.

Anhänger entwendet
Unbekannte Täter entwendeten in Rothenschirmbach einen Fahrzeuganhänger, welcher an der B 180 nahe der Auffahrt zur Bundesautobahn 38 abgeparkt war. Der oder die Täter beschädigten dazu das Kupplungsschloss. Es gibt noch keine Hinweise zu den Tätern.  

Verkehrsunfälle
03.08.2020; 17:25 Uhr; Oberröblingen, Allstedter Straße
Die 34-jährige Fahrzeugführerin eines Pkw Toyota stand an der Ampelkreuzung da die Lichtzeichenanlage rotes Licht zeigte. Beim Umschalten der Ampel von Rot auf Grün rollte das Fahrzeug vor dem Toyota plötzlich rückwärts und kollidierte mit dem Fahrzeug der 34-Jährigen. Vor Ort wurden die Fahrzeuge durch die beiden Fahrzeugführer begutachtet und man konnte augenscheinlich keinen Schaden feststellen. Im Nachhinein wurde ein Schaden an der Stoßstande sowie Geräusche von der Klimaanlage des Toyotas festgestellt. Beide Unfallbeteiligte blieben unverletzt. An dem Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 500 Euro.

03.08.2020; 22:10 Uhr; Eisleben, Industirestraße
Eine Fahrzeugführerin eines Pkws beabsichtigte aus ihrer Parklücke auszuparken. Dabei beachtete sie den hinter ihr parkenden Pkw nicht. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei ein Sachschaden von ca. 700 Euro entstand.