Polizeimeldungen vom Mittwoch, 03.02.2021

Polizei Feuerwehr Unfall

Polizeirevier Halle (Saale)

Betrüger geben sich im Stadtgebiet wieder als vermeintliche Enkel aus
Am heutigen Tag wurde den Polizeirevieren Halle (Saale) bis zum jetzigen Zeitpunkt mehrer betrügerische Anrufe gemeldet. Die hiesige Polizei geht davon aus, dass durch unbekannten Täter weitere, meist sehr betagte, Personen kontaktiert wurden, jedoch dies noch nicht gegenüber der Polizei angezeigt haben. Weiterhin geht die Polizei davon aus, dass weitere derartige Handlungen am heutigen und in den nächsten Tagen zu erwarten sind.

Die unbekannten Täter gaben sich gegenüber den Angerufenen als vermeintliche Enkel/-in aus und wollten nach einem vermeintlichen Verkehrsunfall die Übergabe von Bargeld erreichen. In allen bekannten Fällen beendeten die Angerufenen das Gespräch ohne sich auf die Geldforderung einzulassen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei rät:

Hinweise der Polizei im Falle von Anrufen eines vermeintlichen Enkels
Angehörige von älteren Personen sollten diese in Gesprächen über solche Betrugsarten sensibilisieren!

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich der Anrufer nicht selber mit Namen meldet!
  • Lassen Sie nicht am Telefon auf Frage- und Antwortspiele ein!
  • Geben Sie keine Details zu ihren familiären und finanziellen Verhältnissen an!
  • Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen!
  • Besprechen Sie etwaige Transaktionen mit Familienangehörigen oder nahestehenden Personen!
  • Übergeben Sie Bargeld oder Schmuck nie an fremde Personen!
  • Zeigen Sie den Betrug unbedingt bei der Polizei an!

Sachbeschädigung
Unbekannte Täter beschädigten in der Nacht zum Mittwoch einen Schaltschrank und dessen verbaute Technik im Bereich Orionstraße.  Der Schaltschrank ist zur Steuerung eines Regenrückhaltebeckens im „StarPark“ vorgesehen. Weiterhin beschädigten unbekannte Täter im Zeitraum vom 18.01. bis 03.02.2021 drei Montageklappen eines weiteren Regenwasserpumpwerkes. Der entstandene Schaden kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beziffert werden.
Das Polizeirevier Halle (Saale) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Per Haftbefehl gesucht und Drogen vor der Polizei konsumiert
Polizeibeamte vollstreckten heute, gegen 11:00 Uhr, im Bereich Alter Markt in Halle (Saale) einen Haftbefehl.  Nachdem die Polizeibeamten durch die Lebensgefährtin des per Haftbefehl gesuchten 34-jährigen Hallenser in die Wohnung eingelassen wurden, konnten sie diesen im Wohnzimmer der Wohnung beim konsumieren von Betäubunsmitteln antreffen und das weitere Konsumieren unterbinden. Durch die Polizeibeamten konnten weiterhin in der Wohnung Betäubungsmittel aufgefunden und beschlagnahmt werden. Die Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen den 34-Jährigen wurden eingeleitet. Nach Zahlung der im Haftbefehl geforderten Geldstrafe wurde der Hallenser aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Kontrolle
Dienstagnachmittag gegen 17:00 Uhr wurden die Beamten auf einen Pkw Nissan aufmerksam, welcher sich in Teutschenthal OT Holleben auf einen Feldweg festgefahren hatte. Als die Kollegen den 31-Jährigen Fahrer ansprachen stellten sie Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von ca. 2 Promille. Bei der weiteren Befragung stellte sich heraus, dass der Querfurter nicht im Besitz eines Führerscheins ist und gegen 13:45 Uhr in Halle (Saale) vermutlich in einem Unfall verwickelt war und pflichtwidrig die Unfallstelle verließ. Eine Blutprobenentnahme wurde im Klinikum durchgeführt und Ermittlungen eingeleitet.

Diebstahl
Heute gegen 06:30 Uhr wurde ein Einbruch in einen Transporter in Bad Dürrenberg, Schladebacher Straße gemeldet. Aus dem Citroen wurde diverses Werkzeug entwendet. Nach bisherigen Erkenntnissen wird der Schaden auf ca. 2.000 Euro geschätzt. Eine Strafanzeige wurde aufgenommen.

Dienstagvormittag gegen 10:00 Uhr wurde in Leuna, Friedrich-Ebert-Straße ein Diebstahl gemeldet. Unbekannte Täter haben aus einem Keller eines Mehrfamilienhauses einen Kühlschrank entwendet. Der Schaden wird auf ca. 400 Euro geschätzt.

Wildunfall
Gegen 18:00 Uhr kam es gestern in Querfurt OT Ziegelroda, L 172 zu einem Zusammenstoß zwischen einem Reh und einem 48-jährigen Nissan Fahrer. Das Tier verendete an der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden am Fahrzeug wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

Polizeirevier Saalekreis

Kontrolle
Dienstagnachmittag gegen 17:00 Uhr wurde die Polizei auf einen Pkw Nissan aufmerksam, welcher sich in Holleben auf einen Feldweg festgefahren hatte. Als die Kollegen den 31-jährigen Fahrer ansprachen stellten sie Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von ca. 2 Promille. Bei der weiteren Befragung stellte sich heraus, dass der Querfurter nicht im Besitz eines Führerscheins ist und gegen 13:45 Uhr in Halle (Saale) vermutlich in einem Unfall verwickelt war und pflichtwidrig die Unfallstelle verließ. Eine Blutprobenentnahme wurde im Klinikum durchgeführt und Ermittlungen eingeleitet.

Diebstahl
Heute gegen 06:30 Uhr wurde ein Einbruch in einen Transporter in Bad Dürrenberg, Schladebacher Straße, gemeldet. Aus dem Citroen wurde diverses Werkzeug entwendet. Nach bisherigen Erkenntnissen wird der Schaden auf ca. 2.000 Euro geschätzt. Eine Strafanzeige wurde aufgenommen.

Dienstagvormittag gegen 10:00 Uhr wurde in Leuna, Friedrich-Ebert-Straße, ein Diebstahl gemeldet. Unbekannte Täter haben aus einem Keller eines Mehrfamilienhauses einen Kühlschrank entwendet. Der Schaden wird auf ca. 400 Euro geschätzt.

Wildunfall
Gegen 18:00 Uhr stieß gestern auf der L172 in Ziegelroda ein 48-jähriger  Nissan-Fahrer mit einem Reh zusammen. Das Tier verendete leider noch an der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden am Fahrzeug wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

Polizeirevier Mansfeld Südharz

Einbruch
Unbekannte Täter drangen vergangene Nacht in Sangerhausen in eine Firma ein. Dazu hebelten sie zwei Türen auf und verschafften sich Zugang in einen Ausstellungs- und in den Technikraum. Ob etwas entwendet wurde, konnte noch nicht angegeben werden. Spuren wurden gesichert. Hinweise zu tatverdächtigen Personen gibt es noch nicht.

Versuchter Betrug
In Hergisdorf wurde ein Ehepaar telefonisch kontaktiert und ihnen wurde mitgeteilt, dass sie eine Geldsumme von über 47.000 Euro gewonnen hätten. Um die Gebühren mit dem Notar zu decken, müssten sie Amazonkarten im Wert von 900 Euro kaufen. Danach würde sich der Anrufer nochmal melden. Beim nächsten Anruf sollten schon Karten im Wert von 1.200 erworben werden. Das Ehepaar verständigte die Polizei. Ein Schaden ist nicht eingetreten.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
Eine Funkstreifenwagenbesatzung wurde in Vatterode auf ein Fahrzeug aufmerksam, welches die Vatteröder Straße in Richtung Vatterode befuhr. Der 61-jährige Audi-Fahrer wurde einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Kontrolle gab der Fahrzeugführer an, den Fahrzeug- und den Führerschein nicht dabei zu haben. Laut polizeilichem  Recherchesystemen lag bis Mitte 2020 eine Sperrfrist der Fahrerlaubnis vor. Eine neue Fahrerlaubnis wurde nicht erteilt. Nach einer entsprechenden Belehrung wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Anzeige gefertigt.

Verkehrsunfälle
03.02.2021; 04:40 Uhr; Kreisfeld, Thomas-Müntzer-Straße
Eine 33-jährige Dacia-Fahrerin kam an der Brücke, welche über die „Böse Sieben“ führt nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei wurden das Fahrzeug, das Geländer der Brücke und ein Verkehrszeichen beschädigt. Verletzt wurde niemand.

03.02.2021; 06:55 Uhr; Sandersleben, Bernburger Straße
Ein Renault-Fahrer befuhr die Bernburger Straße in Richtung Welfesholz. Zur Einfahrt in den dortigen Kreisverkehr kam das Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab, fuhr auf die Verkehrsinsel und kollidierte mit einem Verkehrszeichen. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro und an den Verkehrseinrichtungen von ca. 250 Euro. Es gab keine Verletzten.