Polizeimeldungen vom Mittwoch, 01.07.2020

Polizeirevier Halle (Saale)

Graffiti
Unbekannte Täter beschädigten in der Nacht von Dienstag (17:30 Uhr) bis heute Morgen (07:15 Uhr) im Bereich August-Bebel-Straße in Halle (Saale) einen dort abgestellten Bagger. Die Täter brachten mittels Farbe, verschiedene  Graffiti, als Schriftzüge auf. Das Polizeirevier Halle (Saale) hat die Ermittlungen aufgenommen.

Verkehrsunfall
Gegen 07:49 Uhr ereignete sich im Bereich Beesener Straße/Kantstraße in Halle (Saale) ein Verkehrsunfall. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen wechselte ein Pkw Nissan den Fahrstreifen in das dort verlaufende Gleisbett der Straßenbahn. Um einen Verkehrsunfall zu vermeiden wurde durch den Fahrer der Straßenbahn eine Gefahrenbremsung eingeleitet. Hierdurch kam eine 50-jährige in der Straßenbahn zu Fall und zog sich Verletzungen zu. Das Polizeirevier Halle (Saale) hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen, welche zum jetzigen Zeitpunkt andauern.

Polizeirevier Saalekreis

Betrugsdelikt
Am Dienstag wurde die Polizei gegen 17:30 Uhr durch eine 75-jährige Anzeigenerstatterin informiert, dass eine unbekannte männliche Person, sich per Telefon als Freund der Enkelin ausgab und um 20.000 Euro bat. Die unbekannte Person fragte weiterhin nach Wertgegenständen im Haus. Die Anzeigenerstatterin wurde misstrauisch, empfand ein ungutes Gefühl und brach das Telefonat ab. Zu einem Schaden kam es nicht. Eine Strafanzeige wurde eingeleitet.

Diebstahlshandlungen
Am Dienstag wurde der Polizei gegen 19:30 Uhr bekannt, dass eine 16-jährige männliche Person, aus einem Geschäft in Merseburg, in der Lassallestraße, eine Flasche Schnaps im Wert von 7,99 Euro in seine mitgeführte Tasche steckte und diese an der Kasse nicht bezahlte. Eine Strafanzeige wegen Diebstahls wurde gefertigt.

Geschwindigkeitskontrollen
Heute führte die Polizei in den Vormittagsstunden in Angersdorf Geschwindigkeitskontrollen durch. Insgesamt wurden ca. 200 Fahrzeuge gemessen. Dabei waren neun Fahrzeuge zu schnell unterwegs, wobei vier  Fahrverbote ausgesprochen werden mussten. Der „schnellste“ 42-jährige Verkehrsteilnehmer war mit einem VW in der Lauchstädter Straße mit 57 km/h, bei erlaubten 30 km/h unterwegs.

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Ungebetener Gast
Offensichtlich hat ein Unbekannter in Sangerhausen in einem Gartengrundstück am Weinlager unberechtigt übernachtet. Der Pächter des Gartens stellt am gestrigen Nachmittag einen Rucksack fest, der am Vortag nicht im Garten war und ihm auch nicht gehörte. Die hinzugezogene Polizei durchsuchte das Gepäckstück und fand neben Hinweisen auf den offensichtlichen Eigentümer auch geringe Mengen an Betäubungsmitteln. Hinweise auf eine Diebstahlshandlung/ Einbruch liegen nicht vor.

Kleintransporter aufgebrochen
In der Bodenreformstraße von Kelbra und in der Frankenhäuser Straße haben Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch zwei parkende Kleintransporter aufgebrochen und das darin befindliche Werkzeug entwendet. Zur Schadenshöhe und zum konkreten Diebesgut liegen noch keine abschließenden Ergebnisse vor.

Fahrrad entwendet
Aus dem verschlossenen Keller eines Mehrfamilienhauses in Eisleben in der Plümickestraße wurde ein Mountainbike der Marke „Serious“ entwendet.

Auch in Roßla ist am gestrigen Tage in der Mühlenstraße ein Fahrrad verschwunden. Dieses stand jedoch ungesichert an einer Hauswand. In beiden Fällen wird der Wert des Diebesgutes mit ca. 150 Euro angegeben.

Kraftstoff entwendet
In Hedersleben wurden in der Nacht von einem landwirtschaftlichen Tankfahrzeug ca. 460 l Dieselkraftstoff entwendet. Der Schaden wird mit über 500 Euro angegeben.

Verkehrsunfälle
30.06.2020; 16:52 Uhr; Eisleben, Schlossplatz
Pech hatte ein Fahrzeugführer, der seinen Pkw im absoluten Halteverbot (Bereich Post) parkte. Beim Vorbeifahren am unberechtigt parkenden Pkw streifte ein Fahrzeug diesen. Es entstand Sachschaden von über 3.000 Euro.

30.06.2020; 17:00 Uhr; Rottleberode, Nordhäuser Straße
Beim Linksabbiegen auf einen Supermarktparkplatz stieß ein Pkw mit einem auf der Nordhäuser Straße fahrenden Pkw zusammen. Dabei entstand Sachschaden von ca. 7.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

01.07.2020; 05:50 Uhr; Walbeck,  Bundesstraße 180
Auf Höhe der sogenannten „Wonnescheune“ kollidierte ein Kleintransporter mit einem Pkw. Der Transporter war  dabei, auf die B 180 aufzufahren und bemerkte nicht den noch links herannahenden Pkw. Es entstand Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen von ca. 4.000 Euro.

01.07.2020; 07:00 Uhr; Mansfeld, Bundesstraße 242
Zwischen Rammelbug und Saurasen stieß ein Skoda mit einem Reh zusammen, das die Straße querte. Das Tier verendete leider an der Unfallstelle. Das Fahrzeug war nach der Kollision nicht mehr fahrbereit. Es entstand ca. 1.500 Euro Sachschaden.