Ballenstedt: Versuchter Totschlag

Polizei Feuerwehr Unfall

Magdeburg. PIMD. Am frühen Abend des 28. Februar 2021 hielt sich ein 16-​Jähriger mit zwei 16 und 17 Jahre alten Mädchen am Rathausplatz in Ballenstedt auf, als plötzlich ein 23-Jähriger erschien und den 16-​Jährigen von hinten würgte, ihm ein Messer an die Kehle hielt und ihn daraufhin zu Boden riss. Anschließend fügte er ihm mehrere Stichverletzungen zu.

Aus Angst vor weiteren Übergriffen verließen die beiden Mädchen den Tatort. Der verletzte Geschädigte wurde bei dem Angriff lebensbedrohlich verletzt und stationär im Krankenhaus aufgenommen.

Der 23-​jährige Täter konnte im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen im Bereich von Ballenstedt aufgegriffen und vorläufig festgenommen werden. Bei seiner Festnahme leistete er erheblichen Widerstand.

Genaue Tatumstände und Motivlage des Täters sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Ergänzung:
Im Ergebnis der kriminalpolizeilichen Ermittlungen erfolgte am 01.03.2021 die Vorführung des Tatverdächtigen beim zuständigen Amtsgericht in Quedlinburg. Durch die Staatsanwaltschaft Halberstadt wurde Haftbefehl gegen den 23-​Jährigen beantragt. Nach der richterlichen Vernehmung wurde durch das Amtsgericht ein Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen. Es erfolgte die Verbringung in die JVA.