Durchschnittliche Bruttomonatsverdienste in Sachsen-Anhalt im I. Quartal 2021 um 1,3 % über dem Vorjahresniveau

Kleingeld Stapel

Halle. StatLa. Der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst der voll-, teilzeit- oder geringfügig Beschäftigten in Sachsen-Anhalt lag im I. Quartal 2021 mit 2.897 Euro um 1,3 % über dem Niveau des Vorjahresquartals, wie das Statistische Landesamt mitteilt.

Sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmerinnen und -arbeitnehmer in Sachsen-Anhalt verdienten im I. Quartal 2021 durchschnittlich 2.897 Euro pro Monat, eingeschlossen sind dabei Sonderzahlungen vor Abzug der Lohnsteuer und Sozialbeiträge. In den Betrieben des Produzierenden Gewerbes lag der Durchschnittsverdienst bei 3.119 Eurp, im Dienstleistungsbereich bei 2.803 Euro.

Bei Vollzeitbeschäftigung wurde in Sachsen-Anhalt im I. Quartal 2021 ein durchschnittlicher Bruttomonatsverdienst von 3.433 Euro gezahlt, 0,4 % mehr als im Vorjahresquartal. Die durchschnittlich bezahlte Wochenarbeitszeit lag bei 38,5 Stunden pro Woche, 2,7 % weniger als vor einem Jahr.

Teilzeitbeschäftigte verdienten im I. Quartal 2021 durchschnittlich 2.196 Euro brutto pro Monat, 2,3 % mehr gegenüber dem Vorjahresquartal. Die durchschnittliche bezahlte Wochenarbeitszeit sank um 2,0 % auf 28,9 Stunden pro Woche.
Geringfügige Beschäftigung wurden mit durchschnittlich 318 Euro/Monat vergütet, 0,8 % weniger als vor einem Jahr.
Frauen verdienten bei Vollzeitbeschäftigung durchschnittlich 3.395 Euro/Monat, 0,9 % mehr als im Vorjahresquartal. Männer erhielten fast unverändert zum Vorjahreszeitraum 3.452 Euro pro Monat, ein Plus von 0,1 %.

Die Corona-Pandemie hatte auch im I. Quartal 2021 Einfluss auf die Verdienstmöglichkeiten in Sachsen-Anhalt. In der Statistik wird von der Bundesagentur für Arbeit gezahltes Kurzarbeitergeld nicht zum Verdienst gezählt. Am deutlichsten zeigten sich damit verbundene Effekte im Gastgewerbe. Der Bruttomonatsverdienst für Voll- und Teilzeitbeschäftigte lag mit 1.256 Euro um 22,1 % unter dem Niveau des Vorjahresquartals. Der am zweitstärksten betroffene Bereich Kunst, Unterhaltung und Erholung sank um 16,4 % auf 2.518 Euro pro Monat.

Die Ergebnisse der Verdienststatistik des I. Quartals 2021 unterliegen pandemiebedingt Unsicherheiten, überwiegend beeinflusst durch das wirtschaftszweigabhängige Volumen an Kurzarbeit und den damit verbundenen Verdienständerungen.