Statistik: Weniger Festnetztelefone, mehr Handys und Smartphones

Halle. Statistisches Landesamt/LSA. Am 01.01.2020 gab es in Sachsen-Anhalt 257 Telefone pro 100 Haushalte. Wie das Statistische Landesamt in Halle (Saale) mitteilt, hatten damit nahezu alle Haushalte mehr als ein Telefon. Hierzu zählen Festnetztelefone, Handys und Smartphones.

Auf 100 Haushalte kamen in Sachsen-Anhalt 174 Mobiltelefone, 2016 lag der Ausstattungsbestand noch bei 160. Insgesamt verfügten 98 % der Haushalte 2020 über Mobiltelefone. Im Bundesdurchschnitt lag der Ausstattungsbestand mit 185 Mobiltelefonen je 100 Haushalten über dem von Sachsen-Anhalt (2016 rund 177 pro 100 Haushalte).

Gleichzeitig war mit der gestiegenen Anzahl an Handys und Smartphones bei den Festnetztelefonen ein Rückgang zu verzeichnen. Zu Beginn des Jahres 2020 hatten noch rund 75 % der Haushalte in Sachsen-Anhalt ein Festnetztelefon. Der Ausstattungsbestand lag bei 83 Geräten pro 100 Haushalte. Seit 2016 hatte sich der Ausstattungsgrad um 12 Prozentpunkte verringert, damals lag der Wert bei 87 %. Auch im Bundesdurchschnitt war ein Rückgang der Festnetztelefone ersichtlich. So hatten 91 % der Haushalte 2016 den Besitz eines Festnetztelefons angegeben, aktuell beläuft sich der Anteil auf rund 85 %.

Die Erhebung Laufende Wirtschaftsrechnung zur Ausstattung der privaten Haushalte mit ausgewählten Gebrauchsgütern wird als Stichprobenerhebung bei rund 8 000 Privathaushalten bundesweit durchgeführt. Die gewonnenen Daten werden auf die Gesamtbevölkerung hochgerechnet.