Steigende Beschäftigtenzahl im öffentlichen Dienst in Sachsen-Anhalt

Halle. Statistisches Landesamt/LSA. Der öffentliche Dienst im Land Sachsen-Anhalte war am 30. Juni 2020 Arbeitgeber für 109,2 Tsd. Personen. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, waren das 1.255 mehr als im Jahr zuvor. Das entsprach einem Anstieg von 1,2 %.

Knapp 3/4 der Verträge (74,5 %) bestanden direkt mit dem Land oder den Kommunen, 16,1 % der Personen arbeiteten für rechtlich unselbstständige Einheiten in öffentlich-rechtlicher Rechtsform mit eigener Wirtschafts- bzw. Rechnungsführung und 9,4 % in Einrichtungen in öffentlicher Rechtsform, d. h. rechtlich selbstständige Körperschaften, Anstalten und öffentlich-rechtliche Stiftungen, die unter der Aufsicht der Länder oder der Gemeinden und Gemeindeverbände standen, einschließlich Zweckverbänden.

Der überwiegende Teil der Beschäftigten im öffentlichen Dienst in Sachsen-Anhalt waren Frauen. Zur Jahresmitte 2020 stellten 71,0 Tsd. Frauen einen Anteil von 65,1 % an der gesamten Beschäftigtenzahl. Die Zahl der Frauen im öffentlichen Dienst stieg im Berichtsjahr um 0,4 Tsd., die der Männer um 0,8 Tsd.

3/4 des Personals im öffentlichen Dienst in Sachsen-Anhalt waren zum 30. Juni 2020 Arbeitnehmerinnen bzw. Arbeitnehmer, 1/4 Beamtinnen bzw. Beamte sowie Richterinnen bzw. Richter. Von den 81,6 Tsd. Arbeitnehmerinnen bzw. Arbeitnehmern waren 56,6 Tsd. Frauen. Damit lag der Frauenanteil hier bei 69,3 %. 14,5 Tsd. Beamtinnen und Richterinnen stellten einen Anteil von 52,5 % der Bediensteten, die durch eine Ernennungsurkunde in das Beamtenverhältnis berufen worden waren und Berufsrichterinnen und Berufsrichter im Sinne des Deutschen Richtergesetzes.

Am 30. Juni 2020 waren im öffentlichen Dienst in Sachsen-Anhalt 73,7 Tsd. Personen in Vollbeschäftigung, 35,5 Tsd. arbeiteten in Teilzeit. Von den Vollbeschäftigten waren 55,2 % Frauen, bei den Teilzeitbeschäftigten lag ihr Anteil bei 85,5 %.

1.755 Personen waren Mitte 2020 in Altersteilzeit. Das waren 765 weniger als ein Jahr zuvor (-30,3 %). In der Arbeitsphase der Altersteilzeit befanden sich 560 Personen (31,9 %), 1.095 in der Freistellungsphase (62,5 %) und 100 im Teilzeitmodell (5,6 %).

2,6 Tsd. Beschäftigte im öffentlichen Dienst in Sachsen-Anhalt (ohne Personal in Ausbildung) war 2020 jünger als 25 Jahre (2,5 %), 5,1 Tsd. 63 Jahre und älter (4,9 %). Am stärksten besetzt waren am 30. Juni 2020 die Altersgruppen von 57 bis unter 59 mit 9,1 Tsd. (8,7 %) und 55 bis unter 57 Jahre mit 8,7 Tsd. (8,4 %).