„Straße der Romanik“ & „Gartenträume“: Schnelles Internet für 6 Standorte

Sechsmal kostenlos surfen: Staatssekretär Wünsch schaltet WLAN in und um Naumburg frei

Magdeburg. MW/LSA. Romanik-Erbe und Garten-Denkmal trifft schnelles Internet: Besucher von touristischen Highlights der „Straße der Romanik“ und der „Gartenträume“ in und um Naumburg (Burgenlandkreis) können ab sofort kostenlos WLAN nutzen. Staatssekretär Thomas Wünsch hat das schnelle Drahtlos-Internet für gleich sechs Standorte heute stellvertretend auf der Rudelsburg im Ortsteil Bad Kösen offiziell freigeschaltet. Digital erschlossen wurden zudem der Domgarten Naumburg, Burg Saaleck und das Romanische Haus in Bad Kösen, die Dorfkirche Flemmingen sowie Burg Schönburg. Sie sind Teil der WLAN-Offensive des Wirtschaftsministeriums, durch die in diesem Jahr 108 touristische Standorte WLAN erhalten.

Wünsch sagte: „Gerade der Tourismus profitiert von öffentlichem WLAN. Viele Gäste wollen sich online über Highlights und Gastronomie informieren oder direkt vor Ort Fotos und Storys über die sozialen Medien teilen. Deshalb freue ich mich, dass wir heute an gleich sechs Standorten rund um Naumburg kostenloses WLAN in Betrieb nehmen können. Zur beginnenden Tourismus-Saison wird dieses Angebot sicher die Zufriedenheit unserer Gäste stärken.“

Das Wirtschaftsministerium unterstützt die Errichtung von öffentlichem WLAN an landesweit rund 60 Bauwerken der „Straße der Romanik“ und an allen 50 Standorten der „Gartenträume“, deren 20-jähriges Jubiläum 2020 gefeiert wird. Für das WLAN werden rund 2,5 Millionen Euro aus Mitteln der Parteien und Massenorganisationen der ehemaligen DDR (PMO-Mittel) investiert. Die insgesamt rund 700 Access-Points werden von den WLAN-Anbietern „abl social federation“ und „The Cloud“ installiert; sie hatten sich in der EU-weiten Ausschreibung durchgesetzt. Für die Erschließung der sechs Standorte in und um Naumburg hat „The Cloud“ insgesamt 14 Access-Points installiert.