Sachsen-Anhalt: Leichter Rückgang beim Stromverbrauch der Industriebetriebe 2019

Aktuelles

Halle. Statistisches Landesamt/LSA. Die Betriebe der Industrie verbrauchten 2019 insgesamt 10 600 Mill. kWh Strom. Wie damit das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt mitteilt, sank der Stromverbrauch gegenüber 2018 um 3,3 %. Strom war mit einem Anteil von 14,3 % am gesamten Energieverbrauch der Industrie der drittwichtigste Energieträger hinter Erdgas und anderen Mineralölprodukten.

Fast 1/3 des Stroms (3 300 Mill. kWh) wurde von den Industriebetrieben im Saalekreis verbraucht. In diesem Landkreis sank der Verbrauch gegenüber dem Vorjahr um 4,5 %. Mit 1 300 Mill. kWh, das waren 12,7 % des Gesamtstromverbrauchs,folgte der Salzlandkreis.

Im Wirtschaftsbereich „Herstellung von chemischen Erzeugnissen“ wurde ein Stromverbrauch von 4 000 Mill. kWh (37,6 %) ermittelt. Die Betriebe, die Nahrungs- und Futtermittel herstellen, verbrauchten 1 100 Mill. kWh Strom (10,8 %). Mit 1 000 Mill. kWh (9,5 %) folgten die Betriebe des Wirtschaftsbereiches „Herstellung von Glas und Glaswaren, Keramik, Verarbeitung von Steinen und Erden“.

Von den 1 432 befragten Industriebetrieben erzeugten 205 Strom in einer Größenordnung von 3 900 Mill. kWh. Das bedeutet, 31,1 % des zur Verfügung stehenden Stroms wurde von diesen Betrieben selbst erzeugt. 75,5 % des Stroms wurde dabei aus fossilen und sonstigen Energieträgern (Kohle, Öle, Gase, Industrieabfall) produziert. Die eigene Stromerzeugung aus erneuerbaren Energieträgern (z. B. Photovoltaik, Biomasse, biogener Abfall) lag bei 1 000 Mill. kWh (24,5 %).

Die Stromabgabe der Industriebetriebe im Jahr 2019 betrug 2 000 Mill. kWh. Davon wurden 73,5 % an die Energieversorgungsunternehmen und 26,5 % an das Verarbeitende Gewerbe, Haushaltskunden und sonstige Letztverbraucher geliefert.

Eine detaillierte Darstellung der Ergebnisse des Jahres 2019, der Erhebung über die Energieverwendung der Industriebetriebe in Sachsen-Anhalt, finden Sie in Kürze im Internetangebot des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt.

Bei den befragten Betrieben handelt es sich um Betriebe von Unternehmen mit im Allgemeinen 20 und mehr tätigen Personen im Verarbeitenden Gewerbe sowie im Bergbau und der Gewinnung von Steinen und Erden.

Quelle: Statistisches Landesamt/LSA.
Quelle: Statistisches Landesamt/LSA.