Tag der Gehörlosen am 27. September 2020

Aktuelles

Halle. Statistisches Landesamt/LSA. Am Sonntag, den 27. September 2020 ist der Tag der Gehörlosen. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, lebten am 31.12.2019 insgesamt 178 359 schwerbehinderte Menschen in Sachsen-Anhalt. 8 238 bzw. 4,6 % von ihnen hatten Sprach-/Sprechstörungen, Taubheit, Schwerhörigkeit oder Gleichgewichtsstörungen. 5 383 Personen gehörten der Altersgruppe der über 65-Jährigen an. Diese Altersgruppe war insgesamt am meisten von Schwerbehinderungen betroffen, 100 852 von 178 359 Schwerbehinderten in Sachsen-Anhalt waren älter als 65.

Die wenigsten Fälle von Sprach-/Sprechstörungen, Taubheit, Schwerhörigkeit oder Gleichgewichtsstörungen waren in den Altersgruppen der unter 4-Jährigen (21 Fälle) und der 4- bis unter 6-Jährigen (22) zu verzeichnen.

Insgesamt gab es 4 276 weibliche und 3 962 männliche Schwerbehinderte mit dieser Diagnose. 2 606 der Personen mit Sprach-/Sprechstörungen, Taubheit, Schwerhörigkeit oder Gleichgewichtsstörungen hatten eine weitere Behinderung und 1 484 von ihnen mehr als eine weitere Behinderung. Am häufigsten trat als 2. Behinderung die Beeinträchtigung der Funktion von inneren Organen bzw. Organsystemen (1 682) auf.

Ab einem Grad der Behinderung von 50 zählt man in Sachsen-Anhalt als schwerbehindert. Diesen Grad der Behinderung hatten 2019 insgesamt 2 485 der Menschen mit Sprach-/Sprechstörungen, Taubheit, Schwerhörigkeit oder Gleichgewichtsstörungen. Einen Grad der Behinderung von 100, was die höchste Stufe darstellt, hatten 1 673 Schwerbehinderte mit Sprach-/Sprechstörungen, Taubheit, Schwerhörigkeit oder Gleichgewichtsstörungen.

Die häufigste Ursache der Sprach-/Sprechstörungen, Taubheit, Schwerhörigkeit oder Gleichgewichtsstörungen war bei 12 621 Männern und Frauen eine allgemeine Krankheit oder ein Impfschaden.