Ausbildungsverträge: 5 % weniger Azubis in Sachsen-Anhalt

Vertrag

Halle. Statistisches Landesamt/LSA. 2020 begannen nach ersten vorläufigen Angaben rund 3.147 Frauen und 6.639 Männer eine Ausbildung in Sachsen-Anhalt. Wie das Statistische Landesamt anlässlich des Boys’ and Girls’ Day am 22. April 2021 mitteilt, waren dies etwa 5 % weniger Ausbildungsanfängerinnen (3.471) und -anfänger (6.837) als 2019. Im Zeitverlauf waren duale Berufsausbildungen bei Männern beliebter als bei Frauen: nur etwa jeder 3. neue Ausbildungsvertrag wurde von einer Frau abgeschlossen.

Die beliebtesten Ausbildungsberufe junger Frauen waren in Sachsen-Anhalt nach Auswertung endgültiger Ergebnisse von 2019 Kauffrau für Büromanagement, Verkäuferin und Kauffrau im Einzelhandel. Einen dieser 3 Berufe wählten fast 29 % aller Ausbildungsanfängerinnen. Diese Berufe waren bei männlichen Ausbildungsanfängern deutlich weniger beliebt, da sie nur von etwa 8 % aller Männer ergriffen wurden, die ihre Ausbildung 2019 begannen.

Bei Männern lagen bei der Wahl des Ausbildungsberufes 2019 folgende auf den ersten 3 Plätzen: Kraftfahrzeugmechatroniker (7 %), Industriemechaniker (4 %) und Fachkraft für Lagerlogistik (4 %). Zusammen wählten damit aber nur ungefähr 14 % der Ausbildungsanfänger einen Top-3-Beruf. Bei jungen Frauen waren diese Berufe wenig beliebt, denn zusammen wurden sie nicht einmal von 2 % der Ausbildungsanfängerinnen ergriffen.