Digitale Bildung in Sachsen-Anhalt:  17 LINDIUS-Netzwerkschulen für Lehrerfortbildung ausgewählt

News

Magdeburg. MB/LSA. Zur Unterstützung der organisatorischen und administrativen Umsetzung des DigitalPaktes Schule hat das Ministerium für Bildung Sachsen-Anhalt die „Landesinitiative für nachhaltige digitale Infrastrukturen in Unterricht und Schule“ (LINIDUS) ins Leben gerufen.

Durch LINDIUS werden seit Oktober 2019 die Beratungen von Schulen und Schulträgern zur Erstellung von Medienbildungskonzepten als Antragsgrundlage für den DigitalPakt Schule durchgeführt. LINDIUS gewährleistet außerdem die inhaltliche und pädagogische Vorprüfung der DigitalPakt-Anträge, die von Schulträgern gestellt werden.

„Die zum heutigen Tag berufenen LINIDUS-Netzwerkschulen sind ein weiterer Baustein für das Gelingen des DigitalPaktes in Sachsen-Anhalt. Sie dienen als regionale Zentren der Lehrerfortbildung zur Weiterentwicklung der digitalen Bildung und sollen gemeinsam mit dem LINDIUS-Team Unterrichtskonzepte erarbeiten und erproben. Diese werden wir im Ergebnis allen Lehrkräften und Schulen zur Verfügung stellen“, so Bildungsminister Marco Tullner.

Die Einrichtung der Netzwerkschulen erfolgte in einem offenen Ausschreibungs-, Bewerbungs- und Auswahlverfahren, dessen Ziel es war, alle Schulformen zu berücksichtigen. Insgesamt bewarben sich 32 Schulen aus dem gesamten Bundesland darum, LINDIUS-Netzwerkschule zu werden, obwohl der Bewerbungsschluss mitten in der Hochphase der Corona-Pandemie lag.

Eine Jury wählte aus den Bewerbungen 17 Schulen aus –  ein Prozess, der sich, bedingt durch die hohe Qualität der Bewerbungen, als herausfordernd erwies.

Die LINDIUS-Netzwerkschulen erhalten über das Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA) zusätzliche technische Ausstattung für den Unterricht und für besondere Projekte im Gegenwert von 150.000 € je Schule. Insgesamt werden auf diesem Weg für die LINDIUS-Schulen 2,4 Mio. € bereitgestellt. Diese Mittel werden aus den landesweiten Vorhaben des DigitalPaktes Schule aufgewendet. Sie sind unabhängig von Ausstattungsmitteln der Schulträger und dürfen nicht auf diese angerechnet werden.

Ein erstes Treffen der 17 Netzwerkschulen wird im neuen Schuljahr am LISA stattfinden.

Die 17 LINDIUS-Netzwerkschulen im Überblick:

Berufsbildende Schulen
„Conrad Tack“ Burg

Jerichower Land

Berufsbildende Schulen
„Geschwister Scholl“ Halberstadt

Harz

Börde-Schule Klein Oschersleben

Börde

Burgenland-Gymnasium Laucha

Burgenlandkreis

Elisabeth Gymnasium

Halle

Gemeinschaftsschule Harzgerode

Harz

Grundschule Lüderitz

Stendal

Gymnasium „Werner von Siemens“

Magdeburg

Gymnasium Jessen

Wittenberg

Internationales Stiftungsgymnasium

Magdeburg

Jeetzeschule Salzwedel

Altmarkkreis Salzwedel

Landesbildungszentrum
für Körperbehinderte Halle

Halle

Ludwigsgymnasium Köthen

Anhalt-Bitterfeld

Sekundarschule
„LebenLernen“ Schneidlingen

Salzlandkreis

Sekundarschule Möser

Jerichower Land

Sekundarschule Raguhn

Anhalt-Bitterfeld

SINE-CURA-Schule Quedlinburg

Harz