Landesweite Hotline für Impftermine geschaltet

Telefon

Magdeburg. MS/LSA. Terminbuchungen für Corona-Schutzimpfungen in den landesweiten Impfstellen sind in Sachsen-Anhalt wieder über eine einheitliche Telefon-Hotline möglich.

Unter der Rufnummer    0391- 24369971    können Termine für Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen vereinbart werden. Das Angebot soll die Organisation der Impftermine für die Impfstellen und die Buchung der Termine für Impf-Interessenten erleichtern. Die Termin-Hotline ist wochentags in der Zeit von 9 bis 19 Uhr sowie an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen von 13 bis 17 Uhr erreichbar.

Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne verwies darauf, dass die Impfquote zuletzt nur noch sehr langsam gewachsen sei. Rund 70 Prozent der Bevölkerung in Sachsen-Anhalt haben nach aktuellem Stand eine Erstimpfung, rund 41 Prozent eine Auffrischungsimpfung erhalten. „Es ist wichtig, dass wir mit Blick auf die Omikron-Welle nicht nachlassen und die Impfkampagne zügig fortsetzen.“

Die Ministerin betonte, dass alle in Deutschland zugelassenen Covid19-Impfstoffe einen guten Schutz vor schweren Erkrankungen bieten. Es stünden mittlerweile ausreichend Impfstoffe zur Verfügung. „Es gibt keinen Grund, angesichts der Infektionszahlen abzuwarten oder zu zögern. Jetzt bestehen ausreichend Möglichkeiten, sich einen Impfschutz zu sichern.“

Corona-Schutzimpfungen sind in Sachsen-Anhalt bei der niedergelassenen Ärzteschaft sowie in den Impfstellen der 14 Landkreise und kreisfreien Städte möglich. Terminvereinbarungen für die Impfstellen sind auch über die Landkreise und kreisfreien Städte selbst möglich. Die neue Telefon-Hotline ist ein Zusatzangebot.

Achtung!
Die Stadt Halle (Saale) hat beschlossen, vorerst keine Termine über die Hotline anzubieten. Da an den drei Impfstandorten der Stadt so gut wie keine Wartezeiten einzuplanen sind, würde eine Terminvergabe aktuell keine Vorteile für das Einlassmanagement an den Impfstandorten bieten.