Übernachtungszahlen im Tourismus in Sachsen-Anhalt erreichen im August 2020 erstmals wieder Vorjahresniveau

Halle. Statistisches Landes/LSA. Im August 2020 meldeten die Beherbergungsbetriebe in Sachsen-Anhalt rund 935 700 Übernachtungen. Mit einem Plus von 0,5 % gegenüber August 2019 erreichten die Übernachtungen damit erstmals seit Beginn der Einbrüche im Beherbergungswesen durch die Covid-19-Pandemie wieder das Niveau des jeweiligen Vorjahresmonats. Die Zahl der Gästeankünfte war mit 357 552 weiterhin rückläufig und lag um 7,3 % unter dem Wert vom August 2019.
Mit einem Anteil von 94,7 % kamen die Gäste im August fast ausschließlich aus dem Inland. Der Anteil von Gästen aus dem Ausland belief sich auf 5,3 %, im August 2019 betrug ihr Anteil 9,5 %. Die für August 2020 gemeldete Zahl von 338 463 Inlandsgästen lag um 3,1 % unter dem Wert vom August 2019, deren 889 539 Übernachtungen lagen um 4,5 % über dem Vorjahreswert. In der Auslandsnachfrage gab es im August 2020 mit 19 089 Gästen (-47,8 %) und 46 160 Übernachtungen (-42,2 %) nach wie vor erhebliche Rückgänge.

Insgesamt waren die angebotenen Schlafgelegenheiten, der in die Erhebung einbezogenen Beherbergungsbetriebe mit 10 und mehr Schlafgelegenheiten, im August 2020 zu 39,4 % ausgelastet. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste war mit 2,6 Tagen länger als im August des Vorjahres mit 2,4 Tagen.

Im Vergleich der Betriebsarten zeigte sich ein differenziertes Bild. Einen Anstieg der Gäste- und Übernachtungszahlen verzeichneten im August 2020 im Vergleich zum Vorjahresmonat besonders die Campingplätze (+39,9 % Gäste, +70,9 % Übernachtungen) und die Ferienhäuser und -wohnungen (+7,4 % Gäste, +17,1 % Übernachtungen) im Land. Im Gegensatz dazu war die Situation im August weiterhin für Erholungs- und Ferienheimen (-34,7 % Gäste, -27,5 % Übernachtungen), Schulungsheime (-65,5 % Gäste, -56,1 % Übernachtungen) und Jugendherbergen und Hütten (-36,3 % Gäste, -37,9 % Übernachtungen) schwierig.

Im regionalen Vergleich der Übernachtungszahlen in den Tourismus-Regionen gab es in den Beherbergungsbetrieben im Reisegebiet Anhalt-Wittenberg (+6,0 %) sowie im Harz und Harzvorland (+3,1 %) ein Plus gegenüber August 2019. In den anderen Regionen Sachsen-Anhalts waren die Übernachtungszahlen weiterhin rückläufig, am stärksten im Reisegebiet Magdeburg, Elbe-Börde-Heide (-5,7 %).

Für den gesamten Zeitraum Januar bis August 2020 verzeichneten die Beherbergungsbetriebe Sachsen-Anhalts 1,5 Mill. Gästeankünfte und 4,0 Mill. Übernachtungen. Das entsprach einem Minus bei Gästen von 36,3 % und bei Übernachtungen von 30,3 %.