Verfügbares Einkommen 2019 um fast 800 Euro pro Kopf gestiegen

Kleingeld Stapel
© H@llAnzeiger

Halle. Statistisches Landesamt/LSA. Das Verfügbare Einkommen je Einwohnerin bzw. Einwohner betrug 2019 in Sachsen-Anhalt 20.504 Euro und stieg gegenüber 2018 um 798 Euro bzw. 4,0 %. Im Bundesdurchschnitt wuchs das Verfügbare Einkommen pro Kopf mit 649 Euro (+2,8 %) geringer als in Sachsen-Anhalt, erreichte jedoch eine Höhe von 23 706 Euro. Jeder Einwohnerin bzw. jedem Einwohner von Sachsen-Anhalt standen damit 2019 durchschnittlich rund 3.200 Euro weniger als im Bundesdurchschnitt für Konsum und Sparen zur Verfügung.

Maßgeblich für das Wachstum des Verfügbaren Einkommens in Sachsen-Anhalt waren nach Angaben des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt die Zunahme des Einkommens aus Erwerbstätigkeit und Vermögen – das sogenannte Primäreinkommen – sowie die Erhöhung der empfangenen monetären Sozialleistungen.

Das Verfügbare Einkommen der privaten Haushalte (einschließlich der privaten Organisationen ohne Erwerbszweck) gibt an, wie viel Geld den Einwohnerinnen und Einwohnern der betrachteten Region für Konsum und zum Sparen zur Verfügung steht. Es ergibt sich aus dem Primäreinkommen zuzüglich empfangene monetäre Sozialleistungen sowie empfangene sonstige laufende Transfers und abzüglich Ein-kommen- und Vermögensteuer, Nettosozialbeiträge sowie geleistete sonstige laufende Transfers. Die Werte werden neben den wirtschaftlichen Gegebenheiten eines Bundeslandes auch von Pendlerverflechtungen und der demografischen Struktur beeinflusst.

Die vorliegenden Berechnungsergebnisse resultieren aus der Gemeinschaftsarbeit aller Statistischen Landesämter im Arbeitskreis “Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder”.