Produzierendes Gewerbe im Land erwirtschaftete 52,3 Mrd. Euro im Jahr 2018

Halle. Statistisches Landesamt/LSA. Die knapp 16 000 Unternehmen des Produzierenden Gewerbes in Sachsen-Anhalt beschäftigten 2018 mehr als 208 000 Personen und erwirtschafteten einen Umsatz von 52,3 Mrd. EUR. Wie das Statistische Landesamt weiter mitteilt, waren im Vergleich dazu in den rund 35 000 Dienstleistungsunternehmen knapp 257 000 Personen tätig. Der Umsatz dieser Unternehmen belief sich auf 29,7 Mrd. EUR.

Erstmals veröffentlicht das Statistische Landesamt Ergebnisse nach der EU-weit gültigen Unternehmensdefinition. Bisher entsprach ein Unternehmen in den deutschen Strukturstatistiken der kleinsten rechtlichen Einheit, die aus handels- und steuerrechtlichen Gründen Bücher führt. Nach der nun gültigen Definition kann ein Unternehmen aus mehreren rechtlichen Einheiten bestehen, die wirtschaftlich und organisatorisch zusammengehören und sowohl Waren als auch Dienstleistungen erzeugen.

Durch die Verwendung der neuen Definition haben sich innerhalb des Erfassungsbereiches der amtlichen Strukturstatistiken die Anteile des Produzierenden Gewerbes im Vergleich zu den Dienstleistungsbereichen leicht erhöht. Bezogen auf das Berichtsjahr 2018 stammten nach der neuen Definition 63,7 % der Umsätze von Unternehmen des Produzierenden Gewerbes. Nach der bisherigen Definition hätte der entsprechende Anteil bei 61,9 % gelegen. Entsprechend verringerte sich der Anteil der erfassten Dienstleistungsbereiche am Umsatz von 38,1 % auf 36,3 %.

Damit ist die Bedeutung des Produzierenden Gewerbes in Sachsen-Anhalt deutlich höher als im Bundesdurchschnitt, wo der Anteil des Produzierenden Gewerbes 2018 nur bei 49,3 % im Vergleich zum Dienstleistungsbereich lag.

Zum Produzierenden Gewerbe zählen die Bereiche Bergbau, Verarbeitendes Gewerbe, Energieversorgung, Wasserver- und entsorgung sowie Baugewerbe. Der Dienstleistungsbereich umfasst Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Information und Kommunikation, Grundstücks- und Wohnungswesen, freiberufliche, wissenschaftliche, technische und sonstige Dienstleistungen sowie die Reparatur von Datenverarbeitungsgeräten und Gebrauchsgütern. Abgebildet wird die gewerbliche Wirtschaft, während der öffentliche Dienst nicht Bestandteil dieser Betrachtungen ist.