Zahl der Bienenvölker seit 2016 um 45 Prozent gestiegen

Bienenstöcke

250.000 Euro Fördermittel für Imkerei in Sachsen-Anhalt

Magdeburg. MULE/LSA. Das Land Sachsen-Anhalt fördert die Bienenhaltung und Bienenzucht mit insgesamt 250.000 Euro. Die Anträge für das neue Imkerei-Jahr 2021/2022 können ab dem 15. Juni gestellt werden. Gefördert werden unter anderem Schulungen, die Analyse von Honig und Bienenwachs sowie der Erwerb von Königinnen. Neu-Imkerinnen und -Imker können in den ersten fünf Jahren der Bienenhaltung für bis zu fünf Bienenvölker Förderanträge stellen. Beim Zukauf von Geräten und Ausrüstungsgegenständen gewährt Sachsen-Anhalt mit 80 Prozent bundesweit die höchste Förderquote.

Landwirtschaftsministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert: „Die Bienenförderung ist ein Riesenerfolg. Deshalb wurden die Mittel vergangenes Jahr aufgestockt. Die Zahl der Bienenvölker ist gegenüber 2016 um 45 Prozent gestiegen. Ich freue mich besonders, dass sich immer mehr junge Menschen für die Imkerei interessieren und dem Imkerverband beigetreten sind. Inzwischen sinkt dort das Durchschnittsalter wieder: von 63 Jahren in 2011 auf aktuell 59 Jahre.“

Die Bienenzucht ist neben der Bienenhaltung durch die Imkerinnen und Imker die Grundvoraussetzung für die Schaffung und den Erhalt gesunder Bienenbestände. Zuchtmaßnahmen werden angeboten, um die Schaffung gesunder sowie gegenüber Varroa-Milben toleranter Bienenbestände zu unterstützen.

„Unsere Anstrengungen werden nicht nachlassen. Für optimale Bestäubungsleistungen benötigen wir zwei bis vier Bienenvölker je Quadratkilometer. Im Moment haben wir eine Bienendichte von etwa 1,25 Völkern je Quadratkilometer“, ergänzte die Ministerin.

Hintergrund
In Sachsen-Anhalt erfolgt die Förderung der Neu-Imker, Bestandsimkerinnen, Imkervereine und des Imkerverbandes nach der „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Verbesserung der Erzeugungs- und Vermarktungsbedingungen für Bienenzuchterzeugnisse (Richtlinie Bienenzuchtsektor)“.

Unterstützt werden unter anderem

  • Imkervereine und der Imkerverband:
    • Für Schulungsmaßnahmen der Neuimkerinnen, Bestandsimker und der Bienensachverständigen
    • für investive Maßnahmen  des Imkerverbandes und der Lehrbienenstände (Geräte und Ausstattungsgegenstände)
  • Imkervereine
    • für Zuchtmaßnahmen
  • Imkerinnen und Imker
    • für investive Maßnahmen (Geräte und Ausstattungsgegenstände zur Nutzung für die Imkerei 1.260 Euro pro Jahr)
    • für Maßnahmen der Wiederauffüllung des Bienenbestandes (Kauf von Bienenvölkern und Königinnen)
    • für Honig- und Wachsuntersuchung

Im Imkerei-Jahr 2020 wurden 251 Anträge gestellt und die bereitgestellten Mittel ausgezahlt.

An gemeinsamen praxisorientierten Forschungsprojekten der Länder Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen beim Länderinstitut für Bienenkunde Hohen Neuendorf beteiligt sich Sachsen-Anhalt jährlich mit 104.000 Euro.

Entwicklung der Imkerei in Sachsen-Anhalt:

2016: 2.178 Imkerinnen mit 17.664 Bienenvölkern
2017: 2.415 Imkerinnen mit 19.257 Bienenvölkern
2018: 2.612 Imkerinnen mit 20.475 Bienenvölkern
2019: 2.598 Imkerinnen mit 21.852 Bienenvölkern
2020: 2.814 Imkerinnen mit 23.390 Bienenvölkern
2021: 3.067 Imkerinnen mit 25.624 Bienenvölkern

Aktuelle Bestandszahlen sind bei der Tierseuchenkasse abrufbar: http://www.tskst.de/aktuelle_tz.html