Landtagswahl 2021: Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gesucht

Wahlen

Für sichere Wahlen

Magdeburg. MI/LSA. Dafür, dass Wahlen reibungslos ablaufen, tragen Wahlhelferinnen und Wahlhelfer Sorge. Weiterhin gewährleisten sie eine korrekte und zügige Ergebnisfeststellung in der Wahlnacht. Zur Landtagswahl am 6. Juni 2021 werden in ganz Sachsen-Anhalt mehr als 20.000 Ehrenamtliche benötigt, die diese Aufgaben übernehmen.

Landeswahlleiterin Christa Dieckmann: „Ohne Wahlen – keine Demokratie. Ich appelliere an alle Bürgerinnen und Bürger, sich bei ihren Gemeinden zu melden, um dieses wichtige Ehrenamt für unsere Demokratie auszuüben. Wir brauchen Menschen, die bereit sind, unser demokratisches Gemeinwesen zu unterstützen.“

Einig sind sich Landeswahlleiterin Christa Dieckmann und Innenminister Michael Richter darüber, „dass der Schutz der Wählerinnen und Wähler bzw. Wahlhelferinnen und Wahlhelfer an erster Stelle steht.“ Für die ehrenamtlich tätigen Wahlhelferinnen und Wahlhelfer sowie für die Wählerinnen und Wähler wird es am Wahltag in den Wahllokalen die erforderlichen Hygiene- und Schutzmaßnahmen geben, die dafür sorgen, dass im Wahllokal sicher gewählt werden kann. Neben Masken werden zudem kostenlose Schnelltests für die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer vom Land zur Verfügung gestellt. Das Land unterstützt die Gewinnung von Wahlhelferinnen und Wahlhelfern mit einer Erhöhung des Erfrischungsgeldes für Wahlhelferinnen und Wahlhelfer von 21 Euro auf 30 Euro. Die Kommunen vor Ort können zudem höhere Erfrischungsgelder zahlen. Des Weiteren stellt das Land den Gemeinden für die Umsetzung der Hygienemaßnahmen eine zusätzliche Pauschale für Corona-bedingte Mehrausgaben zur Ausstattung der Wahlräume zur Verfügung.