Handwerksumsatz erholte sich im II. Quartal 2021 auf niedrigem Niveau

Kfz Gewerbe

Halle. StatLa. Im II. Quartal 2021 stiegen in Sachsen-Anhalt die Umsätze im zulassungspflichtigen Handwerk im Vergleich zum Vorjahrjahreszeitraum um 8,3 % an, während es im zulassungsfreien Handwerk einen leichten Rückgang um -0,4 % gab. Dabei wurde die positive Entwicklung im zulassungspflichtigen Handwerk wesentlich vom sogenannten „Basiseffekt“ getragen.

Ausgehend von einem niedrigen Basiswert in einigen Gewerbezweigen, entstanden auch durch moderate Veränderungen hohe Wachstums-raten, wie das Statistische Landesamt mitteilt. So wurde eine Steigerung vor allem in den Gewerken registriert, die im entsprechenden Vorjahreszeitraum stärker vom Lockdown betroffen waren.

Kraftfahrzeugtechniker verbuchten ein Umsatzplus von 23,8 %. Das Gesundheitsgewerbe verzeichnete durchgängig ein hohes Wachstum. Dieses betrug bei den Augenoptikern +40,5 %, bei den Hörakustikern +28,9 % und bei den Zahntechnikern +26,6 %.

Schließlich wurde auch bei den Friseuren ein Umsatzplus von 16,0 % registriert. Im zulassungsfreien Handwerk stach insbesondere das Umsatzwachstum der Fotografen um 27,5 % hervor. Die Entwicklung der genannten Gewerbezweige bestimmte entscheidend die Umsatzentwicklung der entsprechenden Gewerbegruppe.