Sachsen-Anhalt: Erlass des Bildungsministeriums regelt Lockerungen für Schulbetrieb

Schule

Magdeburg. MB/LSA. In einem Erlass vom 03.06.2021 (Online-PDF) hat Bildungsminister Tullner die Schulleitungen bezüglich des Umgangs mit Klassenarbeiten, Klassenfahrten und Co. informiert.

Wichtige Punkte aus dem Schreiben

  • Zentrale Klassenarbeiten (ZKA) sind nicht verpflichtend in diesem Schuljahr. Es kann freiwillig an ZKA in allen Fächern teilgenommen werden. Die Schulen legen selbst Termine für diese fest. Die Anrechnung der Note wird von den Schulen selbst bestimmt.

  • Es besteht die Möglichkeit, dieses Schuljahr freiwillig zu wiederholen, ohne, dass es auf Verweildauer angerechnet wird.

  • Klassenfahrten, die bereits gebucht wurden, können durchgeführt werden. Auch eintägige Fahrten sind erlaubt. Hierzu wird in nächster Zeit ein Beschluss vom Ministerium veröffentlicht.

  • Das Schülerbetriebspraktikum für die Schuljahrgänge 8 und 9 an Sekundar-, Gemeinschafts- und Gesamtschulen kann im Schuljahr 2021/2022 auf das 1. Halbjahr des Schuljahrganges 10 ausgeweitet werden. Die Entscheidung liegt bei der Schule.

  • Die Durchführung von Abschluss- und Einschulungsfeiern auf dem Schulgelände unterliegen den Regelungen für Veranstaltungen der 13. Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt (u.a. Testpflicht bei Betreten der Schule/des Schulgeländes). Die Feiern sollen möglichst unter freiem Himmel stattfinden.

Das Bildungsministerium hat für weitere Fragen einen Frage-Antwort-Katalog zusammengestellt: https://mb.sachsen-anhalt.de.