Sachsen-Anhalt unterstützt mit FranceMobil das Französisch-Lernen in Schulen

Foto: MB/LSA.

Magdeburg. MB/LSA. Marco Tullner, Bildungsminister von Sachsen-Anhalt, und Tobias Bütow, Generalsekretär des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW) unterzeichneten am Freitag, dem 07. Mai 2021, eine gemeinsame Kooperationsvereinbarung zur Förderung des Programms “FranceMobil” in Sachsen-Anhalt.

Zukünftig soll mehr Französisch in den Schulen Sachsen-Anhalts zu hören sein. Mit dem Ziel, künftig noch mehr jungen Schüler*innen in Ostdeutschland die französische Sprache näher zu bringen und sie dafür zu begeistern, Zeit im Ausland zu verbringen, unterstützt das Land Sachsen-Anhalt von nun an finanziell das Programm FranceMobil. Seit fast 20 Jahren reist das FranceMobil durch die Schulen in Sachsen-Anhalt und konnte schon rund 400 Schulen und 30.000 Schüler*innen erreichen. Über 30 Schulen in Sachsen-Anhalt bitten jährlich um einen FranceMobil-Besuch im Klassenzimmer, wobei die FranceMobil-Lektor*innen, junge französische Muttersprachler*innen, ihre Einsätze vom Institut Français Leipzig aus organisieren.

Seit diesem Jahr unterstützen gleich mehrere Bundesländer das Programm: Mit Sachsen-Anhalt schließt sich das erste Bundesland im Osten Deutschlands dem Kreis der Förderer an. Diese Förderung unterstreicht den Stellenwert des FranceMobils für die deutsche Bildungslandschaft und den Mehrwert der französischen Sprache und Kultur für Schüler*innen in ganz Deutschland.

Das Programm FranceMobil/mobiklasse.de

FranceMobil und sein deutsches Pendant in Frankreich mobiklasse.de wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) angeboten. Als deutsch-französisches Leuchtturmprojekt zur Sprachförderung steht FranceMobil/mobiklasse.de unter der Schirmherrschaft von Armin Laschet, Ministerpräsident Nordrhein-Westfalens und Kulturbevollmächtigter sowie Jean-Michel Blanquer, französischer Minister für Bildung, Jugend und Sport. Jedes Jahr fahren 24 Lektor*innen durch ganz Deutschland und Frankreich, um Kinder und Jugendliche für die deutsche und die französische Sprache zu begeistern und sie dazu zu ermutigen, Zeit im Ausland zu verbringen.

Seit seiner Gründung im Jahr 2001 hat das Programm FranceMobil/mobiklasse.de über 2,4 Millionen Schüler*innen erreicht und ihnen so ermöglicht, sich mit der Sprache und der Kultur des Partnerlandes vertraut zu machen.

FranceMobil/mobiklasse.de wird in enger Zusammenarbeit mit der Föderation Deutsch-Französischer Häuser und der Französischen Botschaft/Institut Français Deutschland, dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), dem Goethe-Institut und dem deutsch-französischen Institut (dfi) Erlangen organisiert.

Das Programm wird vom Ernst Klett Verlag, dem Hueber Verlag, den Bundesländern Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt sowie den Regionen Auvergne-Rhône-Alpes und Nouvelle-Aquitaine unterstützt.