Haseloff: Arbeitsmarkt in Sachsen-Anhalt trotz Corona stabil

Sachsen-Anhalt

Magdeburg. STK/MK/LSA. „Es ist erfreulich, dass sich der Arbeitsmarkt trotz der Corona-Pandemie in Sachsen-Anhalt weitgehend stabil zeigt. Prognosen gehen davon aus, dass 2021 in Sachsen-Anhalt im Vergleich der Bundesländer der stärkste Rückgang der Arbeitslosigkeit zu erwarten ist. Hier zeigt sich ein Vorteil unserer kleinteiligen mittelständischen Wirtschaftsstruktur. Das ist aber auch ein Ergebnis unserer Arbeitsmarkt- und Wirtschaftspolitik. Eine Belebung des Arbeitsmarktes und eine starke Wirtschaft sind notwendig, um die Folgen der Corona-Krise zu überwinden“, so Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff.

Laut einer heute präsentierten Studie des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit soll Sachsen-Anhalt 2021 mit einem Minus von 1,3 Prozentpunkten den größten Rückgang der Arbeitslosigkeit verzeichnen. Insgesamt wird der Rückgang der Arbeitslosigkeit im Osten mit 0,8 Prozentpunkten größer ausfallen als im Westen Deutschlands mit 0,2 Prozentpunkten.

Die IAB-Studie ist abrufbar unter: https://www.iab-forum.de/regionale-arbeitsmarktprognosen-stand-maerz-2021