Digitalisierung von Schulen: Sachsen-Anhalt unter den ersten vier Bundesländern

Bildungsministerium

Magdeburg. MB/LSA. Sachsen-Anhalts Bildungsministerin Eva Feußner (CDU) hat sich erfreut gezeigt über den Fortschritt bei der Digitalisierung der Schulen.

Eine Studie der „Deutschen Telekom Stiftung“ listet in ihrem zum vierten Mal erhobenen Länderindikator Sachsen-Anhalt unter die ersten vier Bundesländer – neben Bayern, Berlin und Bremen. Hier sei der Stand der Digitalisierung vergleichsweise fortgeschritten.

„Die Studie zeigt, dass wir in Sachen Digitalisierung der Schulen auf dem richtigen Weg sind. Trotzdem gilt es nun, weiterzumachen – das heißt unter anderem, die Medienbildung voranzutreiben, noch mehr Schulen im Land ans schnelle Internet anzubinden und Digital-Assistenten einzustellen, die sowohl Lehrkräfte als auch Schülerinnen und Schülern beim Einsatz der digitalen Werkzeuge unterstützen.“

Für den aktuellen Länderindikator der „Deutschen Telekom Stiftung“ wurden bundesweit 1.500 Lehrer weiterführender Schulen in der Sekundarstufe I befragt, verantwortlich dafür war die TU Dortmund.