Haseloff: Durchbruch bei Corona erreicht – Sachsen-Anhalter können optimistisch in die Zukunft schauen

Corona

Magdeburg. STK/LSA. Angesichts des deutlichen Rückgangs der Corona-Inzidenz in Sachsen-Anhalt und der steigenden Impfquote im Land sieht Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff einen Durchbruch bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie erreicht.

„In Sachsen-Anhalt haben bald eine Million Menschen die Erstimpfung gegen Corona erhalten. Zugleich liegt die landesweite Inzidenz mit 22 positiv Getesteten je 100.000 Einwohnern deutlich unter der Quote von 30 im Bund. Das zeigt: Nach einem langen Kampf können wir nun optimistisch in die Zukunft schauen“, so der Ministerpräsident.

Mit dem Wegfall der Priorisierung bei der Impfung ab dem 7. Juni 2021 und der Bereitstellung weiterer Impfdosen erhofft sich Haseloff Fortschritte bei der Immunisierung gegen das Coronavirus.

Der Ministerpräsident: „Ich hoffe, dass die Impfangebote weiter intensiv nachgefragt werden und die Sachsen-Anhalterinnen und Sachsen-Anhalter sich wie bisher vorbildlich an die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus halten. Dann kann das Jahr 2021 zu dem Jahr werden, in dem wir einen großen Schritt zur Überwindung der Pandemie machen.“

In Sachsen-Anhalt haben mit Stand vom 4. Juni 2021 insgesamt 935.480 Menschen eine Erstimpfung erhalten. Das entspricht einer Quote von 42,3% der Gesamtbevölkerung. 431.939 Personen haben bereits die zweite Impfung erhalten.