Ausgaben für Alkohol und Tabakwaren 2018 höher als im Bundesdurchschnitt

Wein
© H@llAnzeiger

Halle. Statistisches Landesamt/LSA. Die Ausgaben für Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren lagen 2018 pro Haushalt in Sachsen-Anhalt laut Angaben der Einkommen- und Verbraucherstichprobe bei rund 310 Euro monatlich, im Bundesdurchschnitt waren es 321 Euro. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, gaben Haushalte in Sachsen-Anhalt für alkoholische Getränke und Tabakwaren mit 50 Euro bzw. 16,3 % aller Ausgaben für Nahrungsmittel mehr Geld aus als im Bundesdurchschnitt mit 43 Euro (13,5 %).

Für Fleisch- und Wurstwaren zahlten Haushalte in Sachsen-Anhalt monatlich 49 Euro (15,9 %). Allein für getrocknete, gesalzene, geräucherte u. a. Fleisch- und Wurstwaren wurden 23 Euro ausgegeben. Dies entsprach einer Menge von ca. 2,7 kg. Den größten Anteil daran hatte Schweinefleisch (ohne Innereien, einschl. Hackfleisch) (1,1 kg; rund 6 Euro). Im Bundesdurchschnitt wurde die gleiche Menge Geld (6 Euro) monatlich von den Haushalten aufgewendet, allerdings konnte damit nur eine geringere Menge (0,9 kg) bezahlt werden. Darüber hinaus gaben die Haushalte in Sachsen-Anhalt 4 Euro (0,5 kg) für Rind- und Kalbfleisch sowie 6 Euro (1,0 kg) für Geflügelfleisch aus.

Die Ausgaben für Molkereiprodukte und Eier lagen mit 38 Euro (12,2 %) in Sachsen-Anhalt unter dem Bundesdurchschnitt von 42 Euro (13,0 %). Die Haushalte verbrauchten monatlich 2,2 kg (5 Euro) Joghurt, Kefir und Trinkjoghurt, 1,5 kg (13 Euro) Käse, 1,0 kg (4 Euro) Frischkäse und -zubereitungen, Quark, 0,4 kg (2 Euro) Sahne (auch Schlagrahm, saure Sahne) sowie 6 l (5 Euro) Milch (ohne Sojamilch). Die Anzahl der verbrauchten Eier lag mit 21 Stück im Bundesdurchschnitt. Für Speisefette und Speiseöle wurden ca. 9 Euro (1,8 kg) ausgegeben, darunter für ca. 6 Euro (0,8 kg) für Butter.

Die Aufwendungen für Obst lagen in den sachsen-anhaltischen Haushalten durchschnittlich bei 9,2 % (28 Euro) der Gesamtausgaben für Nahrungsmittel und für Gemüse und Kartoffeln bei 8,9 % (28 Euro). Bundesweit wurden dafür 8,8 % (28 Euro) respektive 10,3 % (33 Euro) ausgegeben.

Hintergrundinformationen
Im Rahmen der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe (EVS), eine alle 5 Jahre stattfindenden freiwilligen Haushaltsbefragung, wurden im Erhebungsjahr 2018 in Sachsen-Anhalt Haushalte zu ihren Einnahmen und Ausgaben befragt.