Saalekreis: Azubis starten ihren Berufsweg in der Verwaltung

Ausbildung erfolgreich im Landkreis abgeschlossen

Merseburg. LKSaalekreis. Heute erhielten fünf Auszubildende des Ausbildungsberufes Verwaltungsfachangestellte, Fachrichtung Kommunalverwaltung ihre Zeugnisse. Während der dreijährigen Ausbildung wurden die Auszubildenden in den einzelnen Ämtern u.a. dem Gesundheitsamt oder Ordnungsamt des Landkreises eingesetzt und erhielten einen Einblick in die verschiedenen Tätigkeitsfelder der Kreisverwaltung.

v.l.n.r. Ausbildungsleiterin Anja Schröder, Laura Eveline Rehfeld, Michele Sebesta, Anja Pagels, Elisa Kuhnert, Niklas Pohl und Michael Scheiner, Dezernent Innere Verwaltung. Foto: LK Saalekreis.
V.l.n.r. Ausbildungsleiterin Anja Schröder, Laura Eveline Rehfeld, Michele Sebesta, Anja Pagels, Elisa Kuhnert, Niklas Pohl und Michael Scheiner, Dezernent Innere Verwaltung. Foto: LK Saalekreis.

Auf Grund des Lock downs zur Corona Pandemie konnten die Prüfungen erst zwei Monate später stattfinden. Daher wurden die Ausbildungsverhältnisse entsprechend angepasst und durch gemeinsamen Antrag mit den Auszubildenden bis zum 30.09.2020 verlängert.

„Ich freue mich heute sehr, fünf jungen Menschen zum erfolgreichen Abschluss in unserer Verwaltung gratulieren zu können. Die letzten Monate der Ausbildung waren sicher nicht einfach, um sich auf die Prüfungen vorbereiten zu können. Daher ist es umso erfreulicher, dass alle diesen Meilenstein im Leben gemeistert haben und nun ins Berufsleben starten können.“, beglückwünschte Michael Scheiner, Dezernent Innere Verwaltung die Auszubildenden bei der feierlichen Übergabe der Abschlusszeugnisse.

Drei der Verwaltungsfachangestellten erhalten einen Anschlussvertrag im Straßenverkehrsamt, dem Sozialamt und dem Umweltamt des Landkreises. „Die Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten ist sehr vielseitig und abwechslungsreich. Ich war in verschiedenen Ämtern wie dem Gesundheitsamt, dem Jugendamt und lange auch im Sozialamt tätig und habe gemerkt, wieviel Freude mir der Bürgerkontakt bereitet, helfen zu können und dass jeder Tag aufs Neue interessant ist. Umso mehr freue ich mich nun auf meinen Arbeitsplatz im Sozialamt.“, schaut Auszubildende Elisa Kuhnert optimistisch in die Zukunft.

Die anderen beiden haben sich für einen Arbeitsplatz in einer anderen Kommune entschlossen.