Trotz Impfung ansteckend: Person im Elisabeth-Krankenhaus möglicher “Super-Spreader”

Corona COVID-19

Oberbürgermeister Bernd Wiegand zeigte sich heute besorgt: Seit einigen Tagen sind in der Uniklinik und im Bergmannstrost Infektionsgeschehen nachgewiesen worden.

Der ärztliche Direktor des Elisabeth-Krankenhauses, Dr. Liedtke, wandte sich nun mit einem Bericht an den Pandemiestab der Stadt Halle (Saale), um dessen Bekanntgabe er gebeten habe. Er berichtete von einer Person, welche ohne Kenntnis zu einem möglichen “Super-Spreader” geworden ist. Die betroffene Person wurde bereits zweimal gegen das Corona-Virus geimpft, wurde per Schnelltest negativ getestet und zeigte auch keinerlei Symptome – eine PCR-Testung offenbarte jedoch eine enorm hohe Virenlast, von welcher der/die Betroffene nichts gewusst hatte.

Dieser Vofall ist “eine völlig neue Situation, die wir in der Stadt feststellen müssen”. Halles Oberbürgermeister kommentierte diesen Fallbericht mit dem Appell, Abstand zu halten “und auf nichts zu vertrauen”.