Teilweise veränderte Trinkwasserhärte

Aktuelles

Halle. SWH/HWS. Von Montag, 02. Dezember 2019, bis Donnerstag, 05. Dezember 2019, wird die Stadt Halle (Saale) anteilig mit Trinkwasser aus der Elbaue bei Torgau versorgt, weil die Fernwasserversorgung Elbaue-Ostharz GmbH, Vorlieferant der Halleschen Wasser und Stadtwirtschaft GmbH (HWS), einem Unternehmen der Stadtwerke Halle-Gruppe,  Erneuerungsmaßnahmen am Leitungsnetz durchführt. Die Trinkwasserversorgung bleibt in vollem Umfang gesichert. Es kommt in östlichen und südöstlichen Stadtgebieten zu einer Änderung der Wasserhärte: Die Wasserhärte kann in diesen Gebieten auf maximal 13 Grad deutscher Härte ansteigen. Sie liegt dann im Härtebereich „mittel“ und die Leitfähigkeit des Wassers erhöht sich. Gegebenenfalls können leichte Trübungserscheinungen auftreten. Die Trinkwasserqualität wird nicht beeinträchtigt.

Im Raum Bitterfeld – Torgau wurde ein Leitungsabschnitt des Fernwasserversorgungssystems erneuert. Zur Inbetriebnahme dieser Leitung muss nun die Einbindung in das bestehende System erfolgen. Während dieser Maßnahme muss die Einspeisung des Trinkwassers aus dem Elbauewasserwerk bei Torgau schrittweise erhöht werden. Dies hat eine Veränderung der Wasserhärte zur Folge, Beginn der Maßnahme ist Montag, der 2. Dezember 2019. Die veränderte Wasserhärte kann an einzelnen Entnahmestellen noch bis voraussichtlich Freitag, 13. Dezember 2019, nachweisbar sein.

Der HWS-Entstördienst ist rund um die Uhr unter der Telefonnummer (0345) 5 81 – 61 11 oder (0345) 7 70 30 42 zu erreichen. Hauseigentümerinnen und -eigentümer werden gebeten, während des Zeitraumes auf die Funktionsfähigkeit von möglicherweise in die Hausinstallation eingebauten Wasseraufbereitungsanlagen zu achten. Rückfragen können per E-Mail an info@hws-halle.de gesendet werden.