Kampfmittelfund in Leuna – Kontrollierte Sprengung geplant

News

Kurzzeitige Sperrung im Umkreis der Kiesgrube Wallendorf

Foto: Landkreis Saalekreis.
Foto: Landkreis Saalekreis.

Merseburg. LKSaalekreis. Am Dienstag, den 29. September 2020 wurde bei Schachtarbeiten am Chemiestandort Leuna ein Kampfmittel freigelegt. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Sachsen-Anhalt (KBD) identifizierte den Fund als eine amerikanische Bombe vom Typ GP 500, mit Heck- und Kopfzünder. Nach intensiver Prüfung wurde ein Transport des Kampfmittels zur Kiesgrube Wallendorf beschlossen. Dieser wird polizeilich begleitet.

Gegen 16:00 Uhr ist eine kontrollierte Sprengung geplant. Ab 15:30 Uhr wird die L184 (Verbindungsstraße zwischen Wallendorf, Kreuzung B181, und Tollwitz, Kreuzung L187) gesperrt.

Update:
Sprengung ist um 16:05 Uhr erfolgreich gewesen. Alle Sperrungen wurden aufgehoben.