Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung informiert zu Hilfen bei Ausfällen durch Corona-Virus

Nachrichten

Halle. FBWWD. Der Fachbereich Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung der Stadt Halle (Saale) informiert in einer Übersicht zum aktuellen Stand über Hilfen für Unternehmen bei pandemiebedingten Ausfällen:

Zwei wichtige Punkte sind:

  • Bei der außerordentlichen Wirtschaftshilfe „Novemberhilfe“ sind Unternehmen antragsberechtigt, die direkt oder indirekt stark von den Schließungen ab dem 2. November betroffen sind. Als indirekt stark betroffen gilt, wer regelmäßig 80 % seiner Umsätze mit von den Schließungen erfassten Unternehmen erzielt, also beispielsweise auch freiberufliche Maskenbildner, DJs oder Veranstaltungstechniker, die direkt durch Kultur- und Freizeiteinrichtungen beauftragt werden.
    Der Zuschuss beträgt 75 % des jeweiligen durchschnittlichen Umsatzes im November 2019, tageweise anteilig für die Dauer der Corona-bedingten Schließungen. Bei Solo-Selbständigen darf alternativ auch der durchschnittliche Umsatz im Jahr 2019 angesetzt werden. (Seite 3 des Dokuments)

  • Der vereinfachte Zugang zu ALG2 wurde bis 31.12.2020 verlängert. (Seite 10 des Dokuments)