Uni Halle startet mit über 4.500 neuen Studierenden ins Wintersemester

Halle. MLU. Mit 21.400 Studierenden und hohen Erstsemesterzahlen startet die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) in die Vorlesungszeit des Wintersemesters 2020/21.

Heute um 14 Uhr begrüßt die MLU ihre 4.500 neuen Studierenden mit einer digitalen Immatrikulationsfeier im Livestream, um sie auf das Semester einzustimmen, das am 2. November für alle Studierenden der MLU beginnt.

Trotz aller Herausforderungen in der Corona-Pandemie ist die Attraktivität der Universität Halle ungebrochen: In diesem Wintersemester war nicht nur ein deutlicher Anstieg der Bewerberzahlen in den Bachelor-Studiengängen mit Numerus clausus (NC) zu verzeichnen, auch die Zahl der neuen Studierenden ging im Vergleich zu 2019 nach oben. Insgesamt sind aktuell 4.546 neue Studierende immatrikuliert, davon sind rund 750 Lehramtsstudierende. Zum Vergleich: 2019 waren es am 31. Oktober 4.278 neue Studierende, die ein Studium an der MLU begonnen haben.

“Wir können das heute sehr selbstbewusst und optimistisch sagen: Die Universität Halle ist für junge Menschen hochattraktiv. Das ist der Lohn für sehr gute Wissenschaft und sehr gute Lehre, die von unseren Studierenden auch ebenso gut evaluiert wird”, sagt Rektor Prof. Dr. Christian Tietje. “Die MLU ist gut durch das digitale Sommersemester gekommen und baut nun auf diese Erfahrungen auf. Wir setzen dabei – soweit wie im Rahmen der Infektionslage verantwortbar – auf eine Mischung aus Präsenz- und Digitallehre”, so Tietje weiter.

Kein Einbruch ist auch bei den internationalen Studierenden zu verzeichnen: Studierten im Wintersemester 2019/20 mehr als 1.800 ausländische Studierende an der MLU und damit rund 9,4 Prozent, sind es aktuell 1.947 und damit 9,1 Prozent an der nun höheren Gesamtzahl der Studierenden. Auch der Anteil der Studierenden aus dem Westen der Bundesrepublik und Berlin liegt weiterhin bei knapp 30 Prozent.

Unter den 54 grundständigen Studiengängen, die mit einem NC durch die MLU belegt sind, war erneut das Bachelor-Studienangebot Psychologie mit 180 Leistungspunkten mit Abstand das am stärksten nachgefragte Fach. Hier bewarben sich rund 1.500 Abiturientinnen und Abiturienten auf 49 Studienplätze. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen das Lehramt an Grundschulen mit Drittfach Sachunterricht (528 Bewerbungen auf 95 Plätze) und der Bachelor Biologie mit 180 Leistungspunkten (397 Bewerbungen auf 148 Plätze).

Bei den mit universitärem NC belegten 22 Master-Programmen waren erneut sehr stark Psychologie (490 Bewerbungen auf 27 Plätze) und die Angebote Betriebswirtschaftslehre (133 Bewerbungen auf 11 Plätze) sowie Human Resources Management (124 Bewerbungen auf 25 Plätze) bei den Bewerberinnen und Bewerbern gefragt.

Diese vorläufigen Zahlen mit Datum 26. Oktober 2020 zeigen den Trend für das neue Studienjahr. Die abschließenden Zahlen liegen nach dem amtlichen Stichtag, 31. Oktober, im November 2020 vor.