Trio komplett: Am 24.04.2020 im UKH geborene Drillinge dürfen nach Hause

Halle. UKH. Kate, Marten und Julius werden später einmal erzählt bekommen, wie verrückt diese „Corona-Zeit“ war, als sie geboren wurden. Dabei ist ihre Geburt an sich schon ungewöhnlich. Zum einen handelt sich bei den drei Babys um Drillinge. Zum anderen haben sich die drei mit dem 24.04.2020 ein gut zu merkendes Datum ausgesucht, um im Universitätsklinikum Halle (Saale) zur Welt zu kommen.

„Die beiden Jungen und das Mädchen sind kerngesund und mit einem für Drillinge sehr ordentlichen Gewicht zur Welt gekommen. Nach der Geburt haben wir sie noch ein paar Tage im Universitätsklinikum versorgt, damit sie an Gewicht zulegen“, sagt Oberarzt Dr. Volker Thäle von der Universitätsklinik und Poliklinik für Geburtshilfe und Pränatalmedizin. Kate und Julius durften mit 2090 Gramm beziehungsweise 2170 Gramm eine Woche früher nach Hause. Auch der kleine Marten hat gut drei Wochen nach seiner Geburt an Gewicht zugelegt und darf nun zu seinen Geschwistern nach Hause. Das Trio ist wieder komplett.

Zuhause sind die drei in Raguhn bei Bitterfeld-Wolfen, wo sie ab sofort das Leben ihrer Eltern und dem zwei Jahre alten „großen“ Bruder auf den Kopf stellen werden. „Wir hatten nicht mit so viel Nachwuchs auf einmal gerechnet, aber wir sind sehr dankbar für jedes unserer Kinder, und dafür, dass alle gesund und munter sind“, sagt Mutter Lisa Loppnow.

Tatsächlich sind Kate, Marten und Julius schon die dritten Drillinge, die in diesem Jahr am Universitätsklinikum Halle (Saale) zur Welt gekommen sind. Das ist durchaus ungewöhnlich. Zum Vergleich: Im Vorjahreszeitraum (1. Januar bis 30. April) war keine Drillingsgeburt zu verzeichnen. Außerdem haben bis 30. April 2020 bereits zwölf Zwillinge das Licht der Welt erblickt (Vorjahreszeitraum: zehn). Insgesamt sind bis zu diesem Stichtag 411 Kinder am UKH geboren worden (Vorjahr: 409). „Die Gesamtzahl der Geburten ist in den Jahren in etwa vergleichbar. Die beträchtliche Zahl an Mehrlingsgeburten unterstreicht jedoch unsere Stellung als Perinatalzentrum Level 1 und als Zentrum der Maximalversorgung mit einem hohen Anteil an Betreuung von Risikoschwangerschaften und -geburten“, so Thäle. Pro Jahr kommen am Universitätsklinikum Halle (Saale) etwa 1.250 Kinder zur Welt.