Stadtmuseum startet Filmreihe zur Ausstellung „Geschichten, die fehlen“

halle.de/ps. Eine dreiteilige Filmreihe anlässlich der Sonderausstellung „Geschichten, die fehlen – Von Menschen mit Beeinträchtigung“ startet das Stadtmuseum Halle am morgigen Donnerstag, 27. Februar, 17 Uhr, im Museum, Große Märkerstraße 10. Den Anfang macht die deutsche Sozialkomödie „Verrückt nach Paris“. Der Film erzählt die Geschichte von Hilde, Karl und Philip, die in einem Behindertenwohnheim leben und gemeinsam zu einer Reise nach Paris aufbrechen.

Der Eintritt zur Veranstaltung beträgt drei Euro. Die Sonderausstellung ist noch bis zum 10. Mai im Stadtmuseum zu sehen.