Medizinstudierende rufen zu Blutspende-Wettbewerb „Medis spenden Blut“ auf

Bildquelle: Medisspendenblut (medisspendenblut.de).

Halle. UKH/UMed. Die Fachschaft Medizin der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ruft auch in diesem Jahr auf, sich am deutschlandweiten Blutspende-Wettbewerb „Medis spenden Blut“ zu beteiligen. „Eine so gute Platzierung wie 2020 würde uns natürlich sehr freuen, aber die Platzierung ist gar nicht so entscheidend. Wichtig ist uns, möglichst viele Menschen zu motivieren, mitzumachen. Jede und jeder Einzelne zählt“, sagt Sophie Dahlke vom Fachschaftsrat Medizin. Das heißt, bis zum 4. Juni 2021 sollten sich möglichst viele Menschen beteiligen: Studierende, deren Kommilitoninnen und Kommilitonen, Freunde, Familie und jeder andere, der sich und anderen etwas Gutes tun möchte. Die Idee zum Wettbewerb ist vergangenes Jahr unter Medizinstudierenden in Marburg entstanden. Bei der ersten Auflage konnte der Standort Halle am Ende den sechsten Platz für sich verbuchen.

In ihrem Engagement werden die Medizin-Studierenden in Halle auch in diesem Jahr wieder vom Blutspendedienst des Universitätsklinikums Halle (Saale) unterstützt. „Auch und gerade in Zeiten der Corona-Pandemie sind Blutspenden sehr wichtig. Wir freuen uns, dass nach dem Erfolg im vergangenen Jahr auch dieses Jahr wieder der Blutspendewettbewerb stattfindet und dazu beiträgt, auf dieses wichtige Thema aufmerksam zu machen. Im Übrigen kann vier Wochen nach Abklingen der Symptome einer COVID-Erkrankung wieder gespendet werden. Ebenso ist eine Impfung kein Hinderungsgrund: Hier kann bereits am nächsten Tag die Blutspende erfolgen, sofern man sich fit fühlt“, sagt Dr. Julian Hering, Leiter des Zentrums für Transfusionsmedizin der Universitätsmedizin Halle.

Wer am Blutspende-Wettbewerb teilnehmen möchte, kann zu den Öffnungszeiten des Blutspendedienstes am Universitätsklinikum Blut spenden und muss ein entsprechendes Formular ausfüllen. Diese Formulare werden regelmäßig innerhalb des Zeitraums gezählt und dienen auch zur Ermittlung von Zwischenständen.

Es gelten natürlich auch im Wettstreit wichtige Voraussetzungen, wer Blut spenden darf. Mindestvoraussetzung sind ein Alter von 18 Jahren, ein Körpergewicht über 50 Kilogramm und bei „Wiederholungstätern“, dass die letzte Spende mindestens 56 Tage her und die Zahl von vier (Frauen) beziehungsweise sechs (Männer) Spenden innerhalb von zwölf Monaten noch nicht erreicht ist.

Weitere Voraussetzungen für die Tauglichkeit als Blutspender/in sind auf den Internetseiten des Blutspendedienstes des UKH nachlesbar oder können telefonisch unter 0345 557 5656 oder per E-Mail an blutspende@uk-halle.de erfragt werden. Die Blutspende ist am UKH montags von 7 bis 11 Uhr, dienstags und donnerstags von 10 bis 19 Uhr, freitags von 10 bis 15 Uhr sowie an jedem 1. und 3. Samstag des Monats von 9 bis 12 Uhr möglich.

Der Blutspendewettbewerb kann unter www.medisspendenblut.de mitverfolgt werden.