Saalekreis: Neue Technik für Elektro-Fachkräfte von morgen

Foto: BbS Saalekreis.

Merseburg. LKS. In der BbS Saalekreis, Standort Leuna, wurde in den vergangenen Monaten das bestehende Automatisierungskabinett nach über 20 Jahren modernisiert und mit neuester Technik ausgestattet. Das Experimentierboard, eine DIN A4-Lernplattform erhielt 14 neue PCs mit Bildschirmen, 9 SPS Steuerungssysteme mit Touch Panels und TIA-Software nach dem aktuellsten Stand. Die Kosten von fast 58.000 Euro wurden vom Landkreis Saalekreis vollumfänglich übernommen.

Seit April dieses Jahres können die Nachwuchskräfte in den Bereichen Elektronik für Automatisierungstechnik, Elektronik für Betriebstechnik und Mechatronik mit der neuen SPS-Technik lernen.

„Durch die rasant fortschreitende Entwicklung der Automatisierungstechnik müssen die Fachkräfte von morgen an der neuesten Technik ausgebildet werden. Das alte Kabinett mit 20 Jahre alter Technik war überholt und entsprach nicht mehr dem Stand von heute. Unsere Schülerinnen und Schüler absolvieren ihre Ausbildung bei Firmen, die nach modernsten Standards arbeiten wie die InfraLeuna GmbH, Linde AG oder DOW Chemical. Daher möchten wir uns für die Erneuerung des Automatisierungskabinetts beim Landkreis Saalekreis bedanken“, sind Fachlehrerin Jana Stock und die Schulleiter Carsten Coppi froh über die Modernisierung.

Für die Nachwuchskräfte der Elektronik für Automatisierungstechnik wie Berufsschüler Maximilian Piehler bedeutet es, dass sie „Top Voraussetzungen für die kommende Digitalisierung der Industrie“ vorfinden. Mit der modernen Ausstattung entwerfen, erstellen und probieren sie normenkonforme Steuerungssysteme aus, programmieren eigene Verknüpfungssteuerungen oder erarbeiten verfahrenstechnische Abläufe.

„Die neue Technik bietet beste Voraussetzungen, um für die Zukunft vorbereitet zu sein. Ich finde es sehr gut, dass man Geld in die Hand genommen hat, um die technische Ausrüstung der Berufsschule zu verbessern“, so Auszubildender Moritz Konschak.