FDP kritisiert Vorschlag zur Einbahnstraßenregelung des Robert-Franz-Rings

Verkehr Schild

Halle. FDP/Stadtrat. Die Fraktion der Freien Demokraten im Stadtrat Halle (Saale) kritisiert den Vorschlag des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs in Halle (ADFC) zur Einbahnstraßenregelung des Robert-Franz-Rings.

Torsten Schaper, stellv. Fraktionsvorsitzender, zum Thema: „Es ist an der Zeit ein gesamtheitliches Konzept zu entwickeln, anstatt nur einseitig Stimmung zu machen. Was wir brauchen sind konstruktive Debatten und keine ideologisch verblendeten Weisheiten. Der ADFC muss sich genauso wie alle Bürger, die ihr Votum beim Bürgerentscheid klar abgegeben haben, an geltendes Recht halten. Die Stadtverwaltung muss jetzt schnell handeln und die bisher geltende Verkehrsführung sicherstellen“, so Schaper weiter.

“Wir sind an einem Konzept interessiert, das alle Teilnehmer des Straßenverkehrs gleichberechtigt mitnimmt. Wenn wir mögliche Pläne der Verwaltung einer Einbahnstraßenregelung am Hallorenring hören, schrillen bei uns die Alarmglocken. Wir brauchen keine Revidierung des Bürgerentscheids durch die Hintertür! Deshalb arbeitet unsere Fraktion gemeinsam mit anderen Partnern an einem Forderungskatalog der ausgewogen alle Verkehrsteilnehmer berücksichtigen soll. Diesen werden wir in den kommenden Wochen präsentieren“, sagte der verkehrspolitische Sprecher Schaper abschließend.