Herbstvortrag im Technischen Halloren- und Salinemuseum

News

halle.de/ps. Zu einem Herbstvortrag lädt der Verein Freunde der Bau- und Kunstdenkmale Sachsen-Anhalt e.V. und der Verein Hallesches Salinemuseum e.V für Dienstag, 26. November, 17 Uhr, in das Technische Halloren- und Salinemuseum, Mansfelder Straße 52. Es referiert der Kunsthistoriker Prof. Dr. Dieter Dolgner über die Moderne in Halle (Saale) im Betrachtungszeitraum 1920 bis 1933. Die Architektur der Moderne äußert sich vielfältig in expressionistischen, hexagonalen, sachlich-funktionalen und organischen Formen. Am Beispiel charakteristischer Bauwerke und Planungen, unter anderem von Walter Gropius, Martin Knauthe, Wilhelm Jost, Erich Mendelsohn, Paul Thiersch, Wilhelm Ullrich und Hans Wittwer, wird von Halle (Saale) das Bild einer aufgeschlossenen, zukunftsorientierten, moderne Stadt gezeichnet, in der es sich lohnte – und noch immer lohnt – zu leben.

Weiterhin haben Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit die Ausstellung zur Architekturphotographie „EUROPA – WEGE IN DIE MODERNE“ des Fotografenpaares Sigrid Schütze-Rodemann und Gert Schütze zu betrachten.?

Der Eintritt zur Veranstaltung und Ausstellung ist frei.